Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zwei Millionen Euro für ProjekteBundesministerin Köstinger kündigt Forschungsoffensive an

Eine Forschungsoffensive, die zwei Millionen Euro für Projekte bringen soll, verkündet Bundesministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) im Rahmen der Online-Veranstaltung "Tag der Forschung" des Bundesministeriums.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bundesministerin Elisabeth Köstinger am virtuellen Tag der Forschung mit Expertinnen und Experten © BMLRT/Michael Gruber
 

Eine Forschungsoffensive mit einem Budget von zwei Millionen Euro verspricht das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT). Bundesministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP): "Die Digitalisierung macht es möglich, auf rasante Veränderungen richtig zu reagieren. Wie wichtig das ist, hat gerade das vergangene Jahr besonders deutlich gezeigt." Das BMLRT wolle daher zwei Millionen Euro in die praxisbezogene Forschung investieren, um "die neuen Technologien für möglichst viele Menschen nutzbar zu machen".

Ideen für mögliche, zukünftige Projekte wollte das BMLRT in seiner Online-Veranstaltung "Tag der Forschung" sammeln. Dabei ging es um Fragen wie: Wie sollen die Regionen Österreichs zukunftsfit werden? Und wie kann Digitalisierung so eingesetzt und gelenkt werden, dass möglichst alle davon profitieren?

Diskussionen zwischen Experten und Branchenvertretern

Experten und Vertreter aus Land-, Forst- und Wasserwirtschaft, Tourismus und Telekommunikation diskutierten - auch mit dem Publikum - unter dem Motto "Wissenschaft trifft Praxis". Unter den Speakern waren etwa Hubert Hasenauer, Präsident BIOS Science Austria, Juliette Komarek-Hehle vom Hotel Schani und Christian Tippelreither, Geschäftsführer Holzcluster Steiermark. In einem waren sich alle einig: Jene, die forschen und jene, die die Forschungsdaten nutzen, müssen eng zusammenarbeiten.

Was die Digitalisierung in Land- und Forstwirtschaft betrifft, gaben Reinhard Mang, Leiter der Sektion Steuerung und Services im BMLRT und Josef Aschbacher, Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), Einblicke in ihren Key Notes. Tools wie das Erdbeobachtungsprogramm Copernicus, das Satellitendaten liefert, würden essenziell für die Land- und Forstwirtschaft seien. Auch in das agrarische Bildungswesen müsse man investieren um den mittlerweile extremen Wetterbedingungen und dem Klimawandel entgegenstehen zu können.

Kommentare (4)
Kommentieren
satiricus
1
8
Lesenswert?

"Eine Forschungsoffensive - 2 Millionen ....."

Abgesehen vom Trinkgeldcharakter (2Mio) ist diese Ankündigung der Elli Löwinger so glaubhaft wie der Wetterbericht fürn 15.August.........

metropole
1
8
Lesenswert?

Ankündigungen

Die grinsende Ministerin ergeht sich wieder einmal in inhaltsleeren Ankündigungen.Warum rangiert sie im Politbarometer mit _14 unter ferner liefen ! 2 Millionen für Wissenschaft und 300 € für Eigenwerbung--Kommentar überflüssig !!

urbanisting
1
10
Lesenswert?

Priorität

270 Millionen für Eigenwerbung
2 Millionen für Forschung
wo ist der Notausgang für diese lustige Partie?

UHBP
1
9
Lesenswert?

@urban..

Man muss halt Prioritäten setzen.
Zuerst die Familie und dann der Rest.