Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In ÖsterreichJeder zweite Impfwillige hat zumindest erste Impfung erhalten

Die Hälfte jener, die sich gegen Corona impfen lassen wollen, wird mit dem heutigen Freitag eine Immunisierung erhalten haben. Das geht aus Zahlen des Kanzleramts hervor.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bei zumindest 2,5 Millionen Personen in Österreich wurde bisher eine Corona-Impfung gesetzt.
Bei zumindest 2,5 Millionen Personen in Österreich wurde bisher eine Corona-Impfung gesetzt. © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Bei zumindest 2,5 Millionen Personen in Österreich wurde bisher eine Corona-Impfung gesetzt. Das bedeutet, dass jeder zweite Impfwillige zumindest die erste Impfung erhalten hat. Ebenfalls der 50-Prozent-Wert erreicht wird gemäß Daten aus dem elektronischen Impfpass bei den Österreichern über 50.

Gerechnet wird im Bundeskanzleramt damit, dass sich rund zwei Drittel der impfbaren Bevölkerung den Stich abholen. Kinder sind ja beispielsweise noch ausgenommen. Damit kommt man auf etwa fünf Millionen. Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) meint in einer schriftlichen Stellungnahmen, dass dieser Impffortschritt auch zu einer spürbaren Verbesserung der Corona-Situation führe. Das Ziel, bis Ende Juni jedem, der will, eine erste Impfung anbieten zu können, werde erreicht.

Insgesamt ist bei der Bevölkerung über 16 knapp ein Drittel, 32 Prozent, geimpft. Bei den Über-65-Jährigen sind es schon mehr als zwei Drittel mit 69 Prozent. In der Gruppe über 75 sind es 72, bei den Über-85-Jährigen etwas weniger, nämlich 68 Prozent.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.