Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-AmpelKnallrotes Vorarlberg ist Infektionshotspot

Während in ganz Österreich die Infektionszahlen rückläufig sind, steigen die Zahlen in Vorarlberg. Laut Prognose-Beirat steuert das Ländle auf eine Sieben-Tage-Inzidenz von bald 300 zu.

In Lustenau herrscht Masken- und Testpflicht
In Lustenau herrscht Masken- und Testpflicht © APA/DIETMAR STIPLOVSEK
 

Vorarlberg bleibt Österreichs Corona-Hotspot. Das einzige Bundesland, in dem die Gastronomie offen halten darf, hat in der vergangenen Woche mit Abstand die höchsten Infektionszahlen in Österreich gehabt, Tendenz weiter deutlich steigend. Das geht aus dem Arbeitsdokument der Ampel-Kommission vor. Außer in der Steiermark gingen die Zahlen sonst bundesweit zurück.

Eine düstere Entwicklung prophezeit der Prognose-Beirat für das Ländle. Bis 5. Mai soll die Sieben-Tage-Inzidenz von heute rund 250 auf 285 steigen. "Generell ist festzustellen, dass in den Bundesländern Burgenland, Niederösterreich und Wien ein deutlicher Rückgang des Fallgeschehens innerhalb der letzten vier Wochen verzeichnet werden konnte, während es in den restlichen Bundesländern mit Ausnahme der Modellregion Vorarlberg zu einer vergleichsweise konstanten Fortschreibung der Dynamik des Fallgeschehens kam. In Vorarlberg wird von einem weiteren Anstieg ausgegangen", so das Papier.

Günstig sieht die Entwicklung vor allem im Burgenland und in Niederösterreich aus. Bei der risikoadjustierten Fallinzidenz, die auch Fakten wie Alter der Erkrankten einbezieht, sind das Burgenland und Niederösterreich schon unter dem Schwellenwert von 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner, ab dem eine Orange-Färbung der Ampel erwogen wird. Auch wenn man nur die realen Fallzahlen ansieht, ist der Unterschied zwischen dem Burgenland und Vorarlberg durchaus beeindruckend. Während im östlichen Bundesland die Zahlen während der vergangenen zwei Wochen um 22 Prozent auf eine Inzidenz von 109,4 zurückgingen, stiegen sie im "Ländle" im selben Zeitraum um 24 Prozent auf 235,7.

Was die bedrohliche Situation in Vorarlberg etwas abschwächt, ist, dass dort mit Abstand am meisten getestet wird – z. B. dreieinhalb Mal so viel wie das Dauer-Schlusslicht in dieser Kategorie, Kärnten, testet.

Schlechteste Fallzahl in Hallein

Der Bezirk mit der schlechtesten Fallzahl lag vergangene Woche in Salzburg: Hallein (330) ist in dieser Statistik knapp gefolgt von Lienz in Osttirol (328). Doch auch Bregenz ist nur noch knapp von der 300er-Marke entfernt. Zur Erinnerung: Ab Mitte Mai werden ab dieser Marke Ausreisetests verpflichtend. Diese gibt es im Bezirk Bregenz derzeit in einzelnen Gemeinden.

Die Quelle der Infektionen kann in mehr als zwei Dritteln der Fälle (67 Prozent) bundesweit geklärt werden – am seltensten im Burgenland (59 Prozent), am häufigsten in Wien (72 Prozent).

Bereits klar scheint, wie die Ampel auch diese Woche geschaltet wird. Der Vorschlag lautet österreichweit auf Rot, also sehr hohes Risiko.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Stony8762
5
22
Lesenswert?

---

Mit den Öffnungen am 19. Mai wird auf jeden Fall eine Zahl in die Höhe schiessen! Die der Idioten, die glauben, Corona wäre vorbei!

SANDOKAN13
0
0
Lesenswert?

Für Idioten

ist Coma nie vorbei, die lassen sich anstecken. Die Mehrheit schützt sich.

manfredpirker
7
26
Lesenswert?

Türkise stmk ist auch bald knallrot

Wir in der stmk sind den Vorarlbergern dicht auf den Fersen was die Infektionszahlen betrifft. Warum können die 3 Grundregeln :FFP2 Maske richtig tragen (oft gesehen als Stirnband, Ohrbehang und Halskrause, ....wie lustig?!), Abstand halten ,Hygiene von uns Menschen nicht ein gehalten werden? Bald werden auch bei uns die Gasthäuser öffnen, weil das Bier ja nur an der Theke schmeckt , daheim aus dem Kühlschrank schmeckts ja lasch. Seien wir noch ein wenig geduldig, halten wir durch
bis wir durchgeimpft sind, sonst erleben wir eine Sommersaison wie die letzte Wintersaison.

Lodengrün
11
21
Lesenswert?

Halten wir es mit Boris Johnson

Kein Lockdown und wenn wir die Toten stapeln. Früher haben wir bei 100 zugedreht, der BK hat 50 als Ziel ausgegeben, heute gehts mit Inzidenz 300 locker vom Hocker. Wir impfen ist das Argument. Israel hatte 52% schon geimpft und schob eine tägliche Infektionszahl von 6000 vor sich her. Bei 9 Millionen Einwohnern. Und ja nicht sagen das das die Intensivbetten a la longue nicht tangiert. Das kann sich schlagartig ändern. Dann schauen wir licht und das Wort Triage steht wieder im Raum.

Laser19
12
8
Lesenswert?

55 % der Coronatoten sterben in Österreich in Krankenbetten,

nicht in Intensivbetten. Wie nennt man es wenn mehr als die Hälfte der Sterbenden keine Intensivversorgung bekommen?

Lodengrün
3
14
Lesenswert?

Danke @Laser

sehr interessant zu wissen. So gesehen ist dann die Konzentration auf die Intensivbetten ein Schmonzes. Eine Freundin war auf der Intensivstation. Was da geleistet wird und wie professionell die arbeiten ringt einem Bewunderung und Staunen ab. Sie kämpfen wie die Löwen, um nur ja niemanden zu verlieren.

SANDOKAN13
49
9
Lesenswert?

Bitte einen sofortigen Superlockdown

bis Weihnachten, damit wir wieder sieben 95 jährigen das Leben retten!!

gonzolo
1
10
Lesenswert?

Na schau – ein Sandokan ist da …

es gibt sie doch noch – so seltene Exemplare empathischer Humanisten … und eigenartig – jetzt hab ich das gelesen – und *Zack* … seh ich den Kickl vor mir … ?!

harri156
2
11
Lesenswert?

Meine Erziehung

verbietet es mir SANDOKAN zu antworten! Ich lass nur ein A hier

Irgendeiner
6
24
Lesenswert?

Naja,ich bin keine 95,aber

die Idee,daß dein Gasthausbesuch wichtiger ist als mein Leben würd ich doch gerne so Aug in Aug hören,mir läge was dran.

gm72
0
1
Lesenswert?

@irgendeiner

Ist das erste Mal, dass ich bei einem Ihrer Kommentare Daumen hoch bewerten durfte. Das trage ich in meinem Kalender ein. 29.4.2021. Vielleicht geht's ja so weiter 😁.

Ratte
0
0
Lesenswert?

lieber Irgendeiner....

Der Vorteil bei so netten Meldungen ist doch, dass man selbst keine Gewissensbisse haben muss, wenn einem einmal der Egoismus durchgeht. Die anderen haben ja damit auch kein Problem...

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Nein Ratte,wer ein Gewissen hat und die meisten haben eins,kann sich

nie wirklich an anderen abputzen,manche ringen dann ihre Leben lang mit Ausreden und Entschuldigungen,damit kannst vielleicht Kritiker ruhigstellen und pseudologisch düpieren,aber es bleibt dir und verstecken in einer Gruppe geht da auch nicht, denn Du weißt Bescheid.Der Gewissenswurm nagt,nur manche denken vorher nicht nach,weil was gerade opportun ist.Du kannst Dich vor anderen verstecken, nicht vor Dir selbst.

Lodengrün
1
5
Lesenswert?

Die Verrohung @irgendeiner

dieser Tage ist schon bemerkenswert. Da spült sich das Unterbewusstsein hoch. Wenn man es grob betrachten will tauscht er das Leben seines Großvaters gegen den Besuch des Fitnessstudios, Hendlbaron, …. .

Rot-Weiss-Rot
2
6
Lesenswert?

@Irgendeiner, ich stell mich dazu.

Das würde ich auch gerne persönlich gesagt bekommen.

Derbini
0
1
Lesenswert?

Ich auch

dann würden wir schon sehen ob er noch so eine große Klappe hat.

Stony8762
2
7
Lesenswert?

irgendeiner

Das würde ich auch gern! Aber wenn ihnen jemand gegenübersteht, trauen sich solche Maulhelden nicht mal piepsen!

lieschenmueller
8
13
Lesenswert?

Momentan sind die Jungen das größere Problem

Hat sich das noch nicht bis zu Ihnen durchgesprochen, SANDOKAN13?

Ich fürchte nur, dass man uns durch das Knechtsein in Richtung Wirtschaft, und nichts anderes ist das, was sich in aller Eile jetzt abspielt von der Politik, alle in eine Spirale hinein manövriert, wo wir mehr zurückgeworfen werden als uns lieb ist.

Lodengrün
6
10
Lesenswert?

@Lieschen

wir wissen doch beide was da Sache ist. @Sadokan hat das halt nicht durchschaut. Und wenn wir lesen das die DAX Vorstände in Corona verdient haben wie nie zuvor dann ist das die Bestätigung das es hier sehr wohl Gewinner gibt. Und die gibt es auch bei uns nur spricht das keiner an. Blöd wären sie. Wer verliert ist aber auch klar. Das ist die Gruppe die die Wäsch‘ auszubaden hat. Und die Herren Benko und Mahrer sind sicher nicht auf der Liste.

SANDOKAN13
0
0
Lesenswert?

ich heisse S A N D O K A N

Kultserie aus den 70er Jahren!!

EventHorizon
0
0
Lesenswert?

Karin Bedi

Legendär

Lodengrün
5
22
Lesenswert?

In Brasilien

sind bereits 580 Kinder, davon 59 Säuglinge an Covid gestorben. Egal wie alt sie sind, gefeit sind Sie nicht. Aber sie halten es mit Frau Proll: „Sterben müssen wir alle“. Wenn es dann aber so weit ist heulen diejenigen die heute das große Wort führen wie die Schlosshunde. Ich wünsche Ihnen Gesundheit.

tannenbaum
7
25
Lesenswert?

Vorarlberg

wurde von Kurz als Testregion gepriesen. Welche Schlüsse sind jetzt daraus zu ziehen, Hr. Bundeskanzler? Oder ist Mückstein für den Crash verantwortlich.

lieschenmueller
9
14
Lesenswert?

Mückstein müht sich noch mit dem Spaten ab,

ins Rosenfeld stellt sich Basti erst nach dessen Erblühen. Und da ganz allein.

Irgendeiner
18
15
Lesenswert?

Ich bin wieder überrascht,so was von überrascht,ich hatte das aber

vorher gesagt mit roten Strichen,.es ist nicht leicht ein Gott zu sein,man lacht.Nein. da gibts bessere als mich,Geweihte des Geilomobilfahrens, gesalbt mit Studienabbruch,aufgefahren durch Eigennutz,wie nannte der Messias das ,"eigentlich sehr,sehr positiv".Positiv bleiben,beim Sterben also nicht vergessen zu lachen,Wenn wir einen kompletten Dorftrottel vorne hätten wärs wenigstens nicht Absicht.

Irgendeiner
15
13
Lesenswert?

Strichi sind nicht so gut, besser ist reden,

man weiß mit Basti ja nie wie lang man noch genug Luft dafür kriegt und bei Neuronalschäden kann das auch holprig werden, carpe diem und aufs Feld,man lacht.

 
Kommentare 1-26 von 130