Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Virologe Andreas Bergthaler"Brauchen eine 7-Tage-Inzidenz von 50 für Lockerungen"

Mehr Mut aufseiten der Politik und konsequentes Handeln wünscht sich der Virologe Andreas Bergthaler im Zib2-Interview mit Armin Wolf.

Andreas Bergthaler
Andreas Bergthaler © APA/ROLAND SCHLAGER
 

"Wissenschaftlich betrachtet, sprechen die Zahlen eine sehr deutliche Sprache. Wir sehen seit Jänner einen kontinuierlichen Anstieg der Infektionszahlen. Dominant ist die britische Variante, diese ist nachweislich infektiöser und auch tödlicher, wir beobachten, dass zwei Prozent der Infektionsfälle im Spital landen und gleichzeitig sehen wird, dass die Inzidenzzahlen anssteigen", fasst der Virologe Andreas Bergthaler die aktuelle Situation zusammen.

Das betreffe nicht nur die Ostregion, sondern ganz Österreich. In der ZiB2 am Dienstagabend empfiehlt der Virologe der Politik konsequente Maßnahmen in der Pandemiebekämpfung und plädiert für eine Inzidenz von 50 als Richtwert für mögliche Lockerungen.

ZIB 2 - Virologe für konsequente Maßnahmen

Die Politik brauche Mut: "Wenn man von jedem zweiten Politiker mantraartig hört, dass die Bevölkerung nicht mehr mitmacht, dann schickt das ein Signal aus, dass sich die Leute nicht mehr daran halten. Wir sitzen alle im selben Boot, wir müssen das als Kraftanstrengung aller Österreicher und Österreicherinnen sehen."

Eine Osterruhe von fünf Tagen könne maximal eine kleine Delle erreichen. Bergthaler fordert, dass die Einigung von Ende Jänner - eine 7-Tage-Inzidenz von 50 - wieder als Richtwert gesehen wird und konsequent darauf hingearbeitet werde.

 

 

Kommentare (2)
Kommentieren
Hapi67
23
11
Lesenswert?

Bergthaler

träumt und schwafelt weiterhin von einer Inzidenz von 50 für Öffnungschritte, was nichts anderes wie einen Dauerlockdown bedeutet.

Neuester Vorschlag um die prognostizierten und illusorischen 10000 Infizierten zu Ostern und Überlastung des Gesundheitssystems doch noch zu erreichen, jeder Neuinfizierte wird mittels seiner Matheexperten mit 3 multipliziert und die Bettenanzahl durch 3 dividiert.

Sein heutiger Beitrag auf Twitter erzählt dann die wahre Geschichte vom Osterhasen.

Vielen Dank

fwf
19
11
Lesenswert?

Inzidenz von 50 ?

Noch besser wäre eine Inzidenz von 0, da könnten die Virologen sicher sein, dass sich keiner mehr infiziert, denn Handel und Gastronomie gibt es bis dahin auch nicht mehr.