Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hilfe für den LibanonBundesheer fliegt Hilfsgüter für 100.000 Kinder

Seit der Explosion im Hafen von Beirut im August 2020 sind zigtausende Kinder und ihre Familien obdachlos. Österreichische Künstler wollen helfen.

Bundesheer: „Hercules“ bringt Hilfsgueter fuer ueber 100.000 Kinder in den Libanon
© Bundesheer/Gunter Pusch
 

An Bord waren mehr als vier Tonnen Nahrungsmittel und Unterrichtsmaterial für rund 100.000 Kinder. Mit dieser Ladung hob eine Hercules-Transportmaschine des Bundesheeres am Dienstag vom Fliegerhorst Vogler in Hörsching ab. Ihr Ziel: der Libanon, wo durch die Explosion im Hafen von Beirut im August 2020 zigtausende Kinder mit ihren Familien obdachlos geworden sind.

Ins Leben gerufen hat die Hilfsaktion die Organisation "artists vor children", deren Leiterin Derya Allüsoglu Öcal den Transport der Hilfsgüter in den Libanon begleitete.

„Wir erinnern uns noch alle an die Bilder der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut im August letzten Jahres; die Folgen sind immer noch gegenwärtig. Daher ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, gemeinsam mit der Hilfsorganisation „artists for children“ den in Not geratenen Kindern zu helfen“, erklärte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner die Beteiligung des Bundesheeres.

Dieses hatte bereits nach der Katastrophe umgehend einen erfahrenen Experten für internationale Katastrophenhilfeeinsätze in den Libanon geschickt, um im Rahmen der Vereinten Nationen die Bewältigung der Explosionsauswirkungen zu koordinieren.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren