Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gewaltsam eingedrungen27-Jähriger verschanzte sich in Wohnung eines Pensionisten

Ungewöhnlicher Vorfall in Wien-Meidling: Mann verbarrikadierte die Tür und bewarf die eintreffenden Polizisten aus dem Fenster mit Töpfen. Der78-Jährige blieb unverletzt.

© Dan Race - Fotolia
 

Ein Pensionist hat am Samstagabend in Wien-Meidling wohl den Schreck ihres Lebens bekommen: Ein 27-Jähriger war gegen 19.45 in seine Wohnung eingedrungen, verbarrikadierte die Türe und wurde schließlich von WEGA-Beamten festgenommen. Das Motiv des Slowaken lag vorerst im Dunkeln, der 78-Jährige blieb unverletzt, berichtete Polizeisprecher Marco Jammer am Sonntag.

Der Mann war in den Abendstunden in die Wohnung eingebrochen und hatte den Senioren hineingedrängt. Anschließend verbarrikadierte er die Türe mit Möbeln, holte ein Küchenmesser und schlug eine Fensterscheibe ein. Nachbarn hatten den Lärm gehört und die Polizei alarmiert. Als die Beamten eintrafen, wurden sie aus dem ersten Stock mit Glasscherben und Kochtöpfen beworfen, bis sie den 27-Jährigen überwältigen konnten. Der Mann dürfte psychisch beeinträchtigt gewesen sein.

Der Angezeigte gab gegenüber der Polizei an, dass er sich verfolgt fühlte
und in der Wohnung Schutz gesucht hat. Der Tatverdächtige wurde wegen Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und Widerstand gegen die
Staatsgewalt auf freiem Fuß angezeigt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren