Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Laut Gesundheitsministerium133 Neuinfektionen in Österreich binnen 24 Stunden

Wien ist dabei trauriger Spitzenreiter, doch auch in der Steiermark steigen die Neuinfektionen wieder an.

 

Mit heutigem Stand (15. Juli 9.30 Uhr) sind in Österreich wieder 133 Neuinfektionen mit Corona dazugekommen. Die Hotspots sind weiterhin Wien und Oberösterreich, doch Niederösterreich - mit einem Cluster in der Freikirche in Wiener Neustadt - und auch die Steiermark holen zahlenmäßig leider wieder auf.

Die Neuinfektionen seit der letzten Meldung teilen sich auf die Bundesländer Österreichs wie folgt auf:  

  • Burgenland: 5
  • Kärnten: 1
  • Niederösterreich: 25
  • Oberösterreich: 30
  • Salzburg: 2
  • Steiermark: 20
  • Tirol: 4
  • Vorarlberg: 0
  • Wien: 46 

Bisher gab es in Österreich 19.154 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand sind österreichweit 710 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 17.175 sind wieder genesen. Derzeit befinden sich 96 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung und davon 10 der Erkrankten auf Intensivstationen.

Kommentare (54)

Kommentieren
tenke
6
20
Lesenswert?

Es wäre bitte allerhöchste Zeit zu handeln!!

Ich hasse Masken, aber gewisse Maßnahmen könnten den weiteren Verlauf definitiv begünstigen (MNS-Pflicht, Discos/Nachtclubs, ...).

lieschenmueller
3
7
Lesenswert?

Ich glaube auf Servus-TV gehört zu haben,

dass die Öffnung von Discos/Nachtclubs - sollte am 1. August sein - verschoben wurden.

selbstdenker70
13
43
Lesenswert?

..

Zahlen lt. Gesundheitsministerium... Stmk am 4.7. 43...14.7. 90...Verdoppelung innerhalb von 10 Tagen... Ob es Cluster oder Einzelfälle sind, auch darüber schweigt das Land, weil was nicht sein darf gibt's lt. Tourismus anscheinend auch nicht.

samro
2
3
Lesenswert?

zahlen

in der steiermark herscht stille ueber wer was warum.
das ist mehr als eigenartig.
warum kann da nichts kommuniziert werden?

jackass85
4
9
Lesenswert?

Schweigen

Was wollen Sie denn noch.... Name, Anschrift, Telefonnummer der infizierten Personen?

Besorgnis ja - Panik nein!

carlottina22
5
6
Lesenswert?

Das sehe ich auch so

jeder mitdenkende Mensch ist besorgt und wird sich dementsprechend verhalten. Dass es immer viele gibt, die sorglos sind, ist uns inzwischen auch klar. Daran ist leider nichts zu ändern. Also bitte, besonnen bleiben und ich wiederhole mich ungern, aber Panikmache schadet nur. Was genau habe ich davon, wenn ich weiß, dass es in Graz 20, 14, 123 neue Fälle gegeben hat? Mein Leben geht weiter, wie immer. Menschenansammlungen meiden, MNS in den Öffis etc. etc.........

rehlein
0
13
Lesenswert?

Ich gebe Ihnen recht

ihr Leben geht weiter, das von allen anderen auch.
Es gibt aber auch Menschen, für die es etwas anders weitergeht.
Ich werde hier zwar nie persönlich, aber weil ich immer wieder angegriffen werde, warum ich mich bei der Stmk. vor allem Graz so reinhänge:
Ich lebe und arbeite in Wien, meine Schwester lebt in Graz.
Sie ist schwer krank mit einem Gehirntumor, alleinlebend, muß sich allein versorgen, Öffi fahren, einkaufen, viele Therapien wahrnehmen, etc.
Sie selbst trägt MNS, aber viele andere tun das nicht.
Sie hält Abstand, andere rücken ihr auf die Pelle - sie MUSS aber zur Physio, in die Klinik zu den Therapien usw.
Wenn man Näheres über die Dynamik der Infektionen, wie eben z.B. in Graz wüßte, könnte man dort noch achtsamer sein.
Können Sie vielleicht auch nur ein wenig nachvollziehen wie sehr man sich um einen lieben Menschen sorgt, für den das Virus sicher tödlich wäre?
Es wird doch auch von Kärnten, Salzburg etc. genau berichtet, warum nicht auch von Graz, das weit mehr Fälle in kurzer Zeit hat, als die eben genannten?
So, liebe carlottina, nun habe ich viel von mir preis gegeben - ich habe Ihren Kommentar als sehr empathisch empfunden, und ich denke das sind Sie auch.
Ich mache hier keine Panik, ich blicke nur zunehmend besorgt in die Stmk. weil ich persönlich tangiert bin, und weil ich in meiner täglichen Arbeit täglich die schweren Fälle sehe.
Und es geht nicht nur mir so, auch andere, die hier die Kommentarfunktion nützen, wollen Infos von Graz und Stmk.

samro
1
2
Lesenswert?

menschen

rehlein
das war auch ein sehr empathischer kommentar.
alles liebe fuer ihre schwester.
ich verstehe sie wirklich gut.
in meinem engsten familekreis hatte ich einen krebspatienten.
alles was sie sagen klingt einfach auch nach jahren nur noch immer scheint es gleich.
alles liebe auch fuer sie.
hier mahnen viele. viele sind besorgt.
einige reden andere schweigen. dennoch ist die sitation sehr schwierig.
nach wie vor bin ich der meinung dass man zur zeit vom gas muss. das wollen viele nicht hoeren. und man ist der der mit dem finger mahnt.
was zu wenige verstehen ist meiner meinung nach die spaetfolgen aber auch die folgen eines weiteren lockdowns zu verstehen.
hier gehts drum vernunft zu haben. eine herausforderung. und auch mal das ego wegzupacken. auch fuer viele unmoeglich.

lieschenmueller
2
5
Lesenswert?

Ich wünsche Ihrer Schwester, dass sie Corona schadlos übersteht und mit ihrer Krankheit bestmöglich leben kann

Aber die genaue Zahl hilft ihr weniger weiter als sich soweit als möglich versorgen zu lassen mit dem Notwendigen bzw. Krankentransporte vom Roten Kreuz etc. in Anspruch zu nehmen statt Öffis, wenn es ins KH etc. geht. Oder wurden die eingestellt?

Ich hoffe, Sie finden die Zeilen nicht despektierlich, ich weiß sehrwohl, wie empfindlich man bei kranken Angehörigen ist, wenn von außen wer "mitreden" will. Noch dazu, wenn man beruflich Fälle kennt.

Aber es sind jetzt 4 Monate, wo ein bestimmter User täglich den erhobenen Zeigefinger hat. Diskussionen darüber schön und gut. Sogar sehr gut. Auf das Wie kommt es an. Einfach nicht lesen, ich weiß. Teilweise überspringe ich die Zeilen, dann sind sie in Antworten von Postern, die ich gerne lese, dennoch enthalten. Gäbe es eine Ignore-Funktion, ich wüsste etwas damit anzufangen. Und jene würden mich auf diese stellen, keine Frage.

samro
0
2
Lesenswert?

user

leschenmueller
wollen sie uns nicht sagen von welchem user sie reden?

hbratschi
2
3
Lesenswert?

schau...

...in den spiegel, samro, dort kannst ihn möglicherweise entdecken. aber das ist jetzt nur (m)eine vermutung...😉😁

samro
0
2
Lesenswert?

merke

merke manche dinge soll man einfach beim namennennen wenn man sie schon i den raum bruellt.
also das denke ich.

samro
0
2
Lesenswert?

rede

hbratschi
wie schoen
sie gibts noch.
gar nicht in kroatien?

hbratschi
1
3
Lesenswert?

ja, überraschenderweise...

...gibt's mich noch. und auch meinem umfeld geht's prächtig. trotz meines asozialen verhaltens, dass mir ein moralapostel namens samro vorwirft. aber bald urlaube ich im schönen kärnten, was ja auch grenzwertig ist...😉😁😁😁

samro
0
2
Lesenswert?

brav

SEHR BRAV HBRATSCHI
VIELLEICHT TREFFEN WIR UNS.
KAERNTEN IS A WAHNSINN.
:)

hbratschi
1
2
Lesenswert?

ja, das wär wirklich...

...a wahnsinn. also versuch besser einen großen bogen um den klopeinersee zu machen. schönen urlaub...😎

rehlein
0
4
Lesenswert?

Danke für Ihre lieben Worte!

Meine Schwester wurde lange für die Bestrahlung und Chemo vom grünen Kreuz gebracht, aber da wurde sie oft stundenlang am Gang stehen gelassen bis sie wieder abgeholt wurde.
Und das in einem Zustand, in dem einem kotzübel ist und nur noch nach Hause ins Bett will.

Nun fährt sie mit der Tramway, sie muß da nicht immer darauf warten bis sie endlich von den Sanitätern wieder abgeholt und nach Hause gebracht wird, und ist damit schneller wieder daheim, Sind nur ein paar Stationen.
Und sie hatte auch Angst immer so lange mit anderen Menschen zusammen auf die Abholung zu warten, denn auch da gibt es Ansteckungspotential.
Ihr Immunsystem ist quasi nicht vorhanden.

Ja, man könnte sich auch Lebensmittel nach Haue liefern lassen, aber auch als Kranker möchte man mal raus, mit aller Vorsicht, und sich im Supermarkt selber seine Sachen aussuchen, auf die man Gusto hat, und die man braucht.
Man darf doch auch Kranke jetzt nicht komplett wegschließen, nur weil man auf einem Egotrip ist, und nicht die wenigen Maßnahmen einhalten will, die andere aber schützen.

Ich glaube Ihnen, dass Sie gewisse user nerven, geht mir genauso, aber ich versuche höflich zu bleiben, und zu erklären, warum ich so argumentiere.

Um was es mir eigentlich geht ist, dass von 5 Polizisten z.B. berichtet wird, aber von Graz nichts kommt.
Es werden jetzt auch Physiotherapeuten gescreent, und natürlich will man da wissen, ob es da Fälle gibt, meine Schwester geht in ein großes Institut - jetzt nur so als Beispiel.

lieschenmueller
1
2
Lesenswert?

@rehlein

Tragisch die Situation Ihrer Schwester. Und das mit den langen Wartezeiten bei den Krankentransporten kenne ich. Meine Angehörige saß im Rollstuhl, also ohne diese wäre es gar nicht gegangen. Unmöglich eine Fahrt im Privat-PKW oder öffentlichen Verkehrsmitteln. Ich war äußerst dankbar, dass das Rote Kreuz solche durchführt.

Irgendwann werden wir auch mit diesem Virus besser leben können und Ihre Schwester gesunden oder zumindest eine Qualität haben die sich lohnt. Hoffentlich!

Und dass Sie die Situation anders sehen und verfolgen als jemand der ein paar Einschränkungen im Alltag hat, nur zu verständlich.

rehlein
10
30
Lesenswert?

@selbstdenker70

Innerhalb von 48 Std. gab es in Graz mehr als 20 neue Infektionsfälle bis jetzt, und es wird NICHTS darüber berichtet!

lieschenmueller
3
5
Lesenswert?

@rehlein

Die darüber Buchführen brauchen in der Echtzeitgrafik* auf den jeweiligen Bezirk gehen und sehen die Zuwachs. Tun Sie doch ständig.

Bietet die Kleine Zeitung auf der Startseite täglich an.

Balrog206
7
3
Lesenswert?

Ich

Glaub ich zieh mir sofort den Tuchant übern Kopf nur so zur Sicherheit ! 😉

lieschenmueller
4
7
Lesenswert?

Tuchant überm Kopf

Auch im Bett sterben die Leut'. Sehr oft sogar. Meistens ohne Corona.

Mich stört nur diese Herumeierei, fast schon sensationsartig und stündlich die Zahlen zu verfolgen und sich darüber mokieren, nicht jeden Fall einzeln aufgezählt zu bekommen. Die Gesamtsumme pro Tag kann sich jeder Österreicher pro Bezirk anschauen. Auf der Ministeriumseite, hier und in den Onlineausgaben wo anders genauso. In meinem Bezirk waren es lange 50, dann 52, 54 und in den letzten zwei oder drei Wochen sind es in Summe am heutigen 15. Juli 64. Wohlgemerkt seit Beginn der Zählung.

Ich weiß von einem Arzt - auch die werden krank - der es extra betonen musste auf seiner Homepage, dass es nicht Covid ist, warum die Praxis einige Zeit zu war. Mein Zahnarzt hatte es ebenfalls auf seiner Tür! aufgeschlagen, dass Gerüchte absolut falsch seien, jemand von seinem Team hätte es.

Das geht für mich schon in Richtung Menschenhatz und ein paar User hier haben es sich zur Lebensaufgabe gemacht, sich täglich zu suhlen in dieser aufgeheizten Stimmung ob der Zahlen.

blackpanther
5
18
Lesenswert?

Wundert mich nicht, der Anstieg

Geh durch die Grazer Stadt und beobachte die Leute, vor allem abends, dann weiß man wie es weitergeht... Selbstverantwortung ist leider für viele ein Fremdwort

selbstdenker70
7
13
Lesenswert?

..

Geb dir vollkommen recht. Die Verbindung Kleine Zeitung und Landesregierung scheint gut zu funktionieren. Aber auch andere Medien kommen anscheinend nicht an diese Daten. In Salzburg spricht man bei 3 Fällen schon von Cluster C und woher er kommt , bei uns erfährt man nichts was ich als absolute Frechheit empfinde. Es wird Zeit das die Medien den steirischen Verantwortlichen einmal auf die Zehen steigen.

archiv
10
30
Lesenswert?

Vielleicht wäre von Vorteil ...


... jetzt die Produktion von "Beatmungsgeräten" zu forcieren?

isteinschoenerName
5
56
Lesenswert?

Primär wäre ja von Vorteil,

... wenn die Bevölkerung von sich aus vernünftig und verantwortungsbewusst handeln würde. (So dass man zumindest in Österreich vielleicht gar keine zusätzlichen Beatmungsgeräte braucht.)

Die Maßnahmen, die es dafür braucht, um die Virusverbreitung einzudämmen, sind ja wohl jedem hinlänglich bekannt, mittlerweile.

Aber was red ich... Scheinbar funktioniert das mit der erbetenen Selbstdisziplin und Eigenverantwortung halt doch nicht ganz so gut ...

 
Kommentare 1-26 von 54