Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bei DrogeriemarktSchon 150 Corona-Tests für zuhause verkauft

DM verkauft bereits Corona-Tests für zuhause. In 24 Stunden verkaufte man 150 Tests und ist zufrieden.

© Bettina Friedl
 

Zufrieden zeigt man sich bei "dm" mit der Nachfrage nach den seit Montag im Online-Shop der Drogerie-Kette erhältlichen PCR-Tests, die eine aktuelle Infektion mit SARS-CoV-2 nachweisen können. In den ersten 24 Stunden wurden 150 Test-Sets verkauft, die in Kooperation mit dem Salzburger Biotechnologieunternehmen Novogenia vertrieben werden.

"Dieses Ergebnis ist für uns mehr als zufriedenstellend", meinte dm-Pressesprecher Stefan Ornig am Dienstag gegenüber der APA. Man begreife die Tests als "Serviceleistung" für Kunden, die sichergehen wollen, dass sie gesund sind und sich nicht mit dem Virus infiziert haben, sagte Ornig. Ersatz für behördliche PCR-Testungen, die bei spezifischen Berufsgruppen und medizinisch indizierten Fällen vorgenommen werden, sei der Coronavirus-Test für Zuhause - er kostet 119 Euro - nicht.

Ebenfalls einen PCR-Test für Daheim bietet Bipa an, wobei dieser erst ab kommender Woche in 500 Geschäften und im Online-Shop erhältlich sein wird, wie es auf APA-Anfrage hieß. Das Wiener Start-Up-Unternehmen LEAD Horizon hat eine erste Lieferung im hohen fünfstelligen Bereich produziert, wobei neben dem Rewe-Konzern auch Privatpersonen und Pflegeeinrichtungen in Wien und Niederösterreich bedient werden.

Kommentare (8)

Kommentieren
henslgretl
1
9
Lesenswert?

Wie

funktioniert dann die Auswertung? Wird der Abstrich per Post versendet?

Mein Graz
0
14
Lesenswert?

@henslgretl

"Für die Durchführung des Tests auf Coronaviren ist lediglich eine Speichelprobe der Testperson erforderlich.[...] Die dafür notwendigen Utensilien sind mitsamt einer genauen Anweisung zur Entnahme im Test-Set enthalten. Die entnommene Probe wird in der beiliegenden, sicheren Versandverpackung ins Labor geschickt. Die übliche Analysedauer beträgt ein bis drei Tage, das durch einen Login geschützte Ergebnis wird im Anschluss digital übermittelt. Das eingesetzte PCR-Verfahren ist sehr genau und benötigt nur wenige Viren-Partikel, um ein verlässliches Ergebnis zu liefern. Die Genauigkeit liegt laut Angaben des Herstellers bei 99 Prozent."
Quelle: apa

henslgretl
0
6
Lesenswert?

Danke

Für die Erklärung. Was ist aber der Vorteil gegenüber einer Testung der Behörde? Bis zum Ergebnis muss ich mich dann ja sowieso isolieren. Den Selbsttest mach ich ja auch nur, wenn ich mich nicht ganz gesund fühle und einen unsicheren Kontakt mit jemandem der krank ist, hatte.

Mein Graz
1
8
Lesenswert?

@henslgretl

Naja, die Entnahme des Speichels ist wesentlich angenehmer als einen Nasen-Abstrich machen zu lassen.
Der Selbsttest kann etwa auch gemacht werden, wenn man aus dem Ausland zurück kommt und sicher sein will, dass man sich nicht infiziert hat.

Die Behörde testet nicht, wenn man einfach wissen will ob man infiziert ist oder nicht - da muss schon ein Verdacht vorhanden sein.

Und auch die Tests, die man im Labor auf eigene Rechnung machen kann haben ihre Tücken: ein Mitglied meiner Familie musste beruflich ins Ausland fliegen, ließ sich testen mit der Zusicherung, dass das Ergebnis innerhalb 24 Stunden zugesandt wird. Schmarrn! Das Ergebnis kam erst nach mehr als 72 (!) Stunden, der Weiterflug war erst nach einem neuen Test und einer 3-tägigen Wartezeit möglich...

carlottina22
0
5
Lesenswert?

Der eindeutige Nachteil

ist, dass diese Tests , auch wenn sie ein negatives Ergebnis zeigen, nicht dahingehend anerkannt werden, die Quarantäne zu unterbrechen. Also, aus meiner Sicht, außer Spesen, nichts gewesen.

lieschenmueller
0
3
Lesenswert?

Beim Kärntner Landeshauptmann

unterbrechen 3!! negative Ergebnisse die Quarantäne auch nicht.

Wo ist der Unterschied?

tenke
14
1
Lesenswert?

So teuer, damit

die Lagerbestände länger reichen?

DocMike81
1
23
Lesenswert?

Test

Mich als niedergelassen Arzt kostet ein PCR-Test 100,- netto bei meinem Labor, also der Test bei DM ist nicht unverhältnismäßig teuer.