Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Türkische UltranationalistenWieder Ausschreitungen nach Kundgebung in Wien-Favoriten

Bereits am Mittwochabend hatte es bei einer Kurden-Demo in Wien-Favoriten Tumulte gegeben - am Donnerstagabend eskalierte die Lae nach einer linken Protestkundgebung im selben Grätzl erneut.

Sujetbild
Sujetbild © (c) APA/HANS PUNZ
 

Am Tag nach Tumulten bei einer Kurden-Demo in Wien-Favoriten ist die Lage am Donnerstagabend nach einer linken Protestkundgebung im selben Grätzl erneut eskaliert. Laut Polizeisprecher Paul Eidenberger war die Protestkundgebung zunächst weitgehend friedlich verlaufen, Angriffe auf die Kundgebung, die kurdische und linke Aktivisten veranstaltet hatten, wurden von der Polizei unterbunden.

Am späteren Abend twitterten linke und antifaschistische Aktivisten, dass mehrere hundert türkische Faschisten das Ernst-Kirchweger-Haus (EKH) attackiert hätten, und schrieben diese Angriffe den türkischen ultranationalistischen und rechtsextremen "Grauen Wölfen" zu. Im EKH ist neben mehreren linken Kultur- und Politinitiativen auch der linke türkische Verein ATIGF untergebracht.

Linke türkisch-kurdische Vereine attackiert

Der freie Journalist Michael Bonvalot berichtete, dass auch das Lokal eines weiteren linken türkisch-kurdischen Vereins in unmittelbarer Nähe des EKH angegriffen worden sei. Mitglieder des Vereins hätten sich mit Fahnenstangen gegen die Attacken verteidigt.

Eidenberger bestätigte, dass es im Umfeld des EKH zu zahlreichen Sachbeschädigungen gekommen ist. Die Wielandgasse und die Gudrunstraße waren in dem Bereich von Scherben übersät, was offenbar auf zahlreiche eingeschlagene Autofenster zurückzuführen war.

Urheber der Attacken dürfte demnach ein Mob männlicher türkischer und österreichischer Jugendlicher gewesen sein. Laut Eidenberger gab es sechs Festnahmen zumindest großteils wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt.

Einige der Aggressoren zeigten laufend den "Wolfsgruß", ein mittlerweile in Österreich verbotenes Erkennungszeichen der "Grauen Wölfe", und schossen auch - vermutlich mit einem pyrotechnischen Gegenstand - einen Balkon in Brand. Ein Polizist wurde durch einen Steinwurf verletzt, er hatte einen gebrochenen Finger.

Kommentare (33)

Kommentieren
Reipsi
0
34
Lesenswert?

Bitte, ihr Türken

geht zurück in Euer Land , da könnt ihr ja probieren ob ihr das dort auch machen könnt.

Hildegard11
0
33
Lesenswert?

Urlauber...

...boykottiert dieTürkei!!!!!!

crawler
14
20
Lesenswert?

Wahrscheinlich

werden die linken Chaoten die Kurden für ihre Sache eingespannt haben. Es wäre etwas ganz neues dass plötzlich Kurden für die Rechte von Frauen demonstrieren. Da ķönnten sie in den eigenen Reihen viel besser Aufklärungsarbeit betreiben. Provozieren und die Schuld den anderen in die Schuhe schieben. Typisch Linke und Antifa.

redniwo
1
1
Lesenswert?

Keine ahnung?

bitte nicht posten, wenn man gar keine ahnung hat.

hbratschi
0
3
Lesenswert?

crawler, du verwechselst...

...die stellung der frauen bei den kurden mit denen der bei den türken. bei den kurden herrscht mindestens genauso eine gleichberechtigung wie bei uns. ganz anders schaut es dagegen bei den unterdrückten frauen der türkischen nationalisten aus...

hgw22
1
9
Lesenswert?

crawler, du scheinst es nicht zu wissen,

die kurdischen Frauen sind gleichberechtigt! In den Augen der türkischen Fundamentalisten ein No Go.

JK1976
5
22
Lesenswert?

Willkommen im Multikultiland AT

Ich muss kotzen wenn ich schon in die Stadt gehen muss. Danke an die Politiker die dies über die Jahre geebnet haben..

limbo17
0
28
Lesenswert?

Wir sind schon jetzt Verraten und Verkauft!

Warum dürfen sich diese Türken hier bei uns alles Erlauben?
Ausweisen und weg mit denen!
Die sollen mit ihrem Sultan Glücklich werden!

herwig67
0
48
Lesenswert?

Erdogan lässt grüßen

Sofortige Wirtschaftssanktionen gegenüber der Türkei z.B. Reiseboykott und ein Verbot rechter erdoganlastiger türkischer Vereine und eine Orüfung der Möglichkeit, diese Personen abzuschieben. Jedenfalls gehören sämtliche Aufenthaltstitel aberkannt.

Guccighost
3
58
Lesenswert?

Wenn sie sich nicht benehmen

Ab zurück in die Heimat

ordner5
3
15
Lesenswert?

Pfiffig.

Schön dumm wären sie, statt Fenster zu putzen, sitzen die heute auf breiten Polstersesseln im Nationalrat.

Pelikan22
2
0
Lesenswert?

Du bist echt ein Idi!

Polstersessel im Nationalrat? Dann bist munter word'n!

Leop
3
26
Lesenswert?

Pensionist

Hallo nicht nur die Türken sondern auch dieösterreichischen Politiker die ermöglicht haben das zu tausenden nach österreich gekommen sind die haben schon einmal versucht unser Land einzunehmen und das gelingt Ihnen jetzt ich mag die Mentalität dieser menschen nicht hat nichts mit Fremdenfeidlichkeit dem Modewort der heutigen Zeit da muss ich lachen nurzum Vergleich 1945 hatte man zu mir als 14 jähriger Du bist ein Nazikind ich wusste darmals garnicht um was es ging ich schlage vor amerikanische Verhältnisse bist Du gut kannst Du bleiben bist Du schlecht musstDu wegsoeinfach wäre das aber sehr sogenannte österreicheische Gutmensch will das ja nicht Austria Qou Vadis

Mastermind73
3
3
Lesenswert?

???

Haben Sie schon mal überlegt, es mit Satzzeichen zu versuchen? Dann wäre dieses Kauderwelsch vielleicht auch lesbar...

Guccighost
2
17
Lesenswert?

Ich hab auch keine Ahnung

Was der Grund der Politik ist so viele ins Land zu lassen.

limbo17
5
12
Lesenswert?

Genau so wäre es richtig!

Aber unsere Grünlinge lassen so was nicht zu!

FerdinandBerger
17
46
Lesenswert?

Wo sind denn die Multikultis und Wellcomeklatscher

denen wir das alles zu verdanken haben? Ah ja, die sitzen ja jetzt in der Regierung. Und? Verantwortung? Lösungsvorschläge? Da haben wir uns was ins Land geholt, Bravo und Gute Nacht!

halelale
1
1
Lesenswert?

So eine dämliche

Argumentation kann nie aufgehen

Balrog206
4
7
Lesenswert?

Da

Könnten einmal die links Walzer Tänzer Erziehungsarbeit übernehmen !!

wlan
2
17
Lesenswert?

An alle die hier glauben diese "Mitbürger" sollen wieder nach Hause gehen....

...warum sollten sie? Es geht ihnen gut bei uns. Sie müssen sich nicht mal . integrieren.
Vorige Woche in Radio Kärnten, sagte eine Uni Prof., dass jeder Österreicher der die zu uns Zugewanderten auffordert sich bei uns zu integrieren, sei ein "Kultureller Rassist"...
Das heißt, dass wir uns wohl anpassen müsse.....oder wir reden endlich mal Klartext, aber dann ist man schnell wieder ein NAZI.
So geht Demokratie 2020

ichsags
4
117
Lesenswert?

Es ist eigenartig...

... ein Teil genau der Gruppen, die sich über Rassismus beschweren, befeuern durch ihr Verhalten genau diesen...
... außerdem leben wir in einer Demokratie und unsere Grenzen sind in beiden Richtungen offen, d.h. wems nicht passt der kann gehen... und wer sich nicht an die Spielregeln hält, der wird gegangen...
Außerdem ist die ständige Beschwerde über latent vorhandenen Rassismus der Österreicher selbst schon Rassismus ... mal darüber nachdenken!!

georgXV
2
19
Lesenswert?

bitte langsam

"... und wer sich nicht an die Spielregeln hält, der wird gegangen..."
LEIDER kommt dies so gut wie NIE vor !

merch
3
47
Lesenswert?

...

Danke, guter Text. Stimme zu.

Ifrogmi
0
6
Lesenswert?

erinnert mich an die ...

... 3 Landplagen.
nur trifft es heutzutage z.b. die kurden. siehe den gestrigen drohnenangriff auf eine kurdische Stadt im Irak(!) mit kindern als opfer. dazu noch das geschwafel vom ottomanischen Weltreich. und das die Türkei "Umma" für alle Muslime der welt ist. und das überlegt wird wie man teile der nachbarstaaten "zurück ins reich" holt. und das man innerhalb 48 stunden vor den toren Berlins stehen könne. usw. usw.
und wir kämpfen gegen Arbeitsblätter die vergangene (?) Zeiten schildern, damit sich der kleine Ali nicht diskriminiert fühlt und Kurden belästigend mit wolfsgruss durch die strassen zieht.
klüger wär's nach der "deutschen schuld" endlich die "türkische schuld" zu thematisieren und die oppositionellen Kräfte in der türkei nachhaltiger zu unterstützen.

Stadtkauz
2
8
Lesenswert?

Urlaub in Österreich? - Ja, aber nicht in Wien

Wir haben überlegt, ein paar Tage in Wien Urlaub zu machen. Museen und andere Sehenswürdigkeiten sind derzeit wenig besucht. Der Zeitpunkt wäre optimal. Wie die letzten Tage gezeigt haben, ist Wien aber eine sehr gefährliche Stadt geworden. Wir haben Angst, unser Auto beschädigt vorzufinden oder selbst vom Mob attackiert oder gar verletzt zu werden. Wir kennen uns in Wien nicht so gut aus und wissen deshalb auch nicht, wo diese Randale bevorzugt stattfinden. Wir haben deshalb das Ziel geändert und fahren nun für ein paar Tage nach Salzburg.

jg4186
1
152
Lesenswert?

Ausweisen

Türkische Faschisten einfach ausweisen in die Türkei - sie gehören nicht zu Österreich. Und wenn sie österr. Staatsbürger sind, dann hart bestrafen. Sie sollen merken, dass wir diesen Stil in unserem Land nicht wollen.

 
Kommentare 1-26 von 33