AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Aggressive Brüder qualmtenErster Polizeieinsatz wegen Ignorieren des Rauchverbots

Trotz mehrmaliger Aufforderung ließen Männer nicht von Zigaretten ab - Betreiber eines Wiener Gürtellokals holte schließlich die Polizei.

Sujetbild
Sujetbild © (c) APA/HERBERT NEUBAUER
 

Zu einem ersten Einsatz der Polizei wegen des Verstoßes gegen das Rauchverbot ist es in der Nacht auf Sonntag in einem Wiener Gürtellokal gekommen. Ein Brüderpaar ignorierte das Gesetz und zündete sich Zigaretten an. Der Türsteher machte die beiden auf das Rauchverbot aufmerksam. Daraufhin dämpften die Brüder die Glimmstängel zwar aus. Als der Security wieder wegging, zündeten sie sie wieder an.

Als die 21- und 25-jährigen Wiener des Lokales am Lerchenfelder Gürtel verwiesen wurden, wurden sie gegenüber dem Türsteher handgreiflich. Aufgrund dessen holte der Lokalbetreiber die Polizei. Die Brüder verhielten sich alles andere als kooperativ. Sie beschimpften die Beamten und attackierten diese, noch bevor sie zum Sachverhalt befragt werden konnten.

Als sie die Polizisten mit dem Umbringen bedrohten, wurden sie festgenommen. Ihnen drohen neben der Missachtung des Rauchverbots Anzeigen wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt sowie wegen schwerer Körperverletzung. Zwei Beamte wurden bei dem Einsatz leicht verletzt.

Seit 1. November herrscht in Österreich das Rauchverbot in der gesamten Gastronomie - ohne Ausnahmen. Für widerrechtlich Rauchende drohen saftige Strafe. Beim ersten Mal sind bis zu 100 Euro fällig, im Wiederholungsfall bis zu 1.000 Euro.

Kommentare (17)

Kommentieren
Tina Schuster
15
3
Lesenswert?

Wahnsinnig interessanter Artikel

Ich hätte gerne einen täglichen Bericht über bei „ROT“ über die Straße querenden Fußgänger, über die Anzahl der weggeworfenen Tschicks und ausgestellten Parkstrafen und der umgefallenen E-Scooters. Und nicht nachlassen, bei Übertretungen des Rauchverbots in Lokalen.
Erst dann hat das Leben einen (Un)Sinn!

Antworten
Mein Graz
0
8
Lesenswert?

@Tina Schuster

Naja, ich finde es schon interessant, wie manche Raucher ticken: wird von ihnen verlangt den Tschick auszumachen rasten sie so aus, dass die Polizei kommen muss. Und nicht genug damit, sie attackieren und beschimpfen die Beamten und bedrohen sie mit dem Umbringen.

Also geht es zwar um Raucher, allerdings auch um viel mehr: darüber, dass zwei Personen verhaftet werden mussten.

Wären die beiden "Ausländer" gewesen, viele würden wieder mit Dreck schmeißen.

Antworten
Tina Schuster
4
0
Lesenswert?

@Mein Graz

Warum machen Sie so ein Drama aus einem so lächerlichem Vorfall. Diesen in den Medien zu erwähnen, wäre entbehrlich gewesen. Die zwei Burscherln sind sicher nicht wegen dem Rauchverbot ausgerastet, sondern wollten ganz einfach Streit mit der Polizei.
Ihren letzten Satz verstehe ich nicht. Meinten Sie nicht, wären die Beiden „Ausländer“, würde „Niemand“ mit Dreck schmeißen?
Ich würde nie einen „Vorfall“ in Medien mit Fremden - die vielleicht selbst genug am Kerbholz haben - diskutieren, dazu habe ich meinen Familien- und Freundeskreis. Mich interessiert eigentlich nur, wie manche User so ticken und da erscheint mir, dass es zu viele Aggressionen gibt, die an Ende in Kriminalität enden.
Würde Jeder nur vor seiner eigenen Tür kehren...

Antworten
Mein Graz
0
6
Lesenswert?

@Tina Schuster

Es ist ein "lächerlicher Vorfall", wenn 2 Personen Polizisten mit dem Umbringen bedrohen?
WOW.

Warum sie ausgerastet sind kann ich natürlich nicht feststellen, die Ausgangslage ist allerdings, dass sie das Rauchverbot trotz mehrmaliger Aufforderung nicht eingehalten haben. Und die beiden wollten sicherlich nicht nur "Streit mit der Polizei", sie wurden doch auch schon gegen die Türsteher handgreiflich (was für dich wahrscheinlich unter "Berufsrisiko" fällt).

Mein letzter Satz war so gemeint wie er da steht. Vor allem Personen, die der Rechten Szene nahe stehen benützen doch jede Gelegenheit, auf "Ausländer" loszugehen. Und sei einmal ehrlich: wäre die Situation so, was würdest DU dazu schreiben?

Was meinst du damit, dass Fremde in den Medien vielleicht selbst genug am Kerbholz haben?

Zustimmen kann ich dir dabei, dass es zu viele Aggressionen gibt. Auch dein Posting ist nicht frei davon.

Antworten
Tina Schuster
4
0
Lesenswert?

@Graz

Ich glaube überhaupt nicht, dass die Amtshandlung so abgelaufen ist. Vielleicht haben die Polizisten noch nicht gelernt, derartige Fälle amical zu lösen.
Ihren detaillierten Beschreibungen nach, haben Sie alles genau aus nächster Nähe miterlebt und nicht nur aus den Medien erfahren!?
Aber das kann doch keinen Menschen so fertig machen, dass man sich in derartige Ergüsse ergibt!
Ich weiß noch immer nicht, was das mit Ausländern zu tun hat.
Sie alterieren sich nur deshalb, weil es 2 Österreicher waren?

Antworten
Mein Graz
0
3
Lesenswert?

@Tina Schuster

Aussendung durch die LPD Wien:
"Widerstand gegen die Staatsgewalt: zwei Festnahmen
Wien (OTS) - Vorfallszeit: 03.11.2019, 00:40 Uhr
Vorfallsort: 8., Lerchenfelder Gürtel

Sachverhalt:
Ein Brüderpaar (österr. Stbg., 21 u. 25 Jahre alt) steht im Verdacht, einen Türsteher eines Lokals in Wien-Josefstadt attackiert und verletzt zu haben, als er die beiden des Lokales verwies. Laut Angaben des Türstehers wurden sie zuvor vom Personal des Lokals mehrmals darauf aufmerksam gemacht, nicht im Lokal zu rauchen, was sie jedoch ignorierten. Als sie dann das Lokal verlassen mussten, wurde das Brüderpaar handgreiflich.
Auch gegenüber den Polizisten verhielten sich die beiden Österreicher äußerst aggressiv. Sie beschimpften die Beamten wüst und attackierten diese, noch bevor sie zum Sachverhalt befragt werden konnten. Es musste Körperkraft angewendet werden um die beiden Tobenden zu fixieren. Im Zuge dessen wurden die Beamten auch mit dem Umbringen bedroht. Es folgte die Festnahme. Zwei Beamte wurden bei dem Vorfall leicht verletzt."

Wenn du nicht glaubst musst du halt lesen.

Und wenn du meine Posting beim 1. Mal nicht Sinn erfassend lesen kannst solltest du es mit einer oder mehreren Wiederholungen versuchen.

Antworten
Tina Schuster
3
0
Lesenswert?

@Graz

Ich sage es noch einmal:
Mehr als 400.000 Einsätze bewältigt die Wiener Polizei im Jahr
Mich interessiert diese Lappalie überhaupt nicht. Wenn Sie sich in jeden Polizeieinsatz derart reinsteigern, wird Sie über kurz oder lang der Schlag treffen.
Ihr Post sinnerfassend zu lesen, setzt zuerst einmal ein sinnerfassendes Schreiben voraus.
Nehmen Sie das Leben einfach leichter und gönnen Sie sich was.

Antworten
Mein Graz
0
3
Lesenswert?

@Tina Schuster

Was für ein netter Mensch bist du doch, dass du dir Sorgen um meine Gesundheit machst!
Wenn das für dich eine Lappalie ist was muss dann passieren, dass es keine mehr ist?

Und nimms nicht tragisch: hier gibts einige wie dich, die meine Postings nicht verstehen und deshalb unwirsch reagieren - du siehst, du bist nicht allein...

Antworten
Tina Schuster
3
0
Lesenswert?

@Graz

Sorgen um Ihre Gesundheit mach ich mir doch gar nicht. Wo lesen Sie denn das wieder. Auch aus einem Polizeibericht?
Für mich wäre es keine Lappalie, würde
i c h. mit Mord bedroht werden. Aber da würde ich es auch nicht wahnsinnig zweckmäßig finden, würden Sie da großartig Kommentare über den oder die Täter abgeben. Ist doch das Problem jeden Einzelnen. Um die Polizisten brauchen Sie sich auch nicht sorgen, die werden sich’s schon richten.
Wie gesagt, bei 400.000 Einsätzen pro Jahr...

Antworten
Mein Graz
0
3
Lesenswert?

@Tina Schuster

Danke für diese gepflegte, von allen Miss- und anderen Verständnissen befreite Diskussion.

Antworten
Reipsi
8
45
Lesenswert?

Bei manchen hat

hat das Nikotin scheinbar schon das Gehirn zersetzt.

Antworten
andrea1901
6
4
Lesenswert?

....

Ich bin Nichtraucher/in

Antworten
hbratschi
5
15
Lesenswert?

ja dann liebe(r) andrea,...

...dürfte es woanders hapern...

Antworten
andrea1901
125
41
Lesenswert?

....

Meiner Meinung nach sollten sich unsere Politiker mit der Migranten-Problematik beschäftigen, welche unserem Land und unseren Bürgern zunehmend schaden, wenn sie das geschafft haben dürfen sie sich der Rauch-Problematik zuwenden.

Antworten
KlausLukas
11
37
Lesenswert?

andrea

bist du so doof, oder verstellst dich nur heute

Antworten
Reipsi
7
17
Lesenswert?

Ich hoffe

sie verstellt sich .

Antworten
hbratschi
28
85
Lesenswert?

liebe(r) andrea,...

...bei dir greift die blaue propaganda aber auch ganz gut, gell...

Antworten