AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WienStreit um bellenden Hund: 46-Jähriger zog Klappmesser

Der 25-jährige Hundebesitzer flüchtete in seine Wohnung in der Wiener Ettenreichgasse und verständigte die Polizei.

Sujetbild © Fuchs
 

Ein bellender Hund ist offenbar der Auslöser für einen Streit zwischen zwei Männern im Stiegenhaus einer Wohnanlage in Wien-Favoriten gewesen. Im Zuge der Auseinandersetzung in der Nacht auf Freitag soll ein 46-Jähriger ein Klappmesser hervorgeholt und seinem Kontrahenten gedroht haben. Er wurde laut Polizei vorübergehend festgenommen.

Der 25-jährige Hundebesitzer flüchtete in seine Wohnung in der Ettenreichgasse und verständigte die Polizei. Der Beschuldigte wurde im Zuge der Fahndung in einem nahegelegenen Kaffeehaus angehalten.

 

Kommentare (2)

Kommentieren
Hildegard11
2
2
Lesenswert?

Hundeverbot in ...

...Wohnanlagen!! Die meisten sind des Haltens nicht fähig und alle anderen können das nervige Gekläffe aushalten.

Antworten
Sam125
0
0
Lesenswert?

hildegard11

Ja, in Wien Favoriten einen Hund zu halten, ist natürlich anmaßend! Erstens machen SIE sofort den Hundehalter zum Täter! Zweitens hat der Hundehalter mit einem MESSER gedroht, oder sein Kontrahent? Bei solchen Typen, wie ihnen fragt man sich wirklich,wohin sich der ganz normale Hausverstand vertschüßt hat! Ihr Linken macht ehrlich gesagt eure eigene Rechtssprechung und dreht und wendet alles,wie ihr es gerade so braucht! Nochmal für alle die es noch nicht so recht verstehen wollen,oder können, es war wie es in den letzen Jahren immer öfter geschieht, wieder ein MESSER im Spiel und das im Viertel der ...........!? Ja genau Wien ist in die verschiedensten Volksgruppen aufgeteilt, und nicht jedes Viertel ist für Hundehalter und auch für Frauen, die Single sind zum empfehlen!

Antworten