AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Polizei-Gewalt45 Prozent zweifeln an ordentlicher Aufklärung der Vorwürfe

Laut einer "profil"-Umfrage glauben 45 Prozent der Befragten nicht an eine ordentliche interne Aufarbeitung von Polizei-Gewalt-Vorfällen.

THEMENBILD: FLUeCHTLINGE - AUFGRIFFE IM BURGENLAND
Sujetbild © APA/HANS KLAUS TECHT
 

Wie das Nachrichtenmagazin „profil“ in seiner kommenden Ausgabe berichtet, trauen 48 Prozent der Bevölkerung der Polizei zu, die Vorwürfe gegen die eigenen Kollegen nach Gewaltanwendung gegen Klimaschutz-Demonstranten intern ordnungsgemäß zu untersuchen. 45 Prozent der Befragten glauben laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für „profil“ durchgeführten Umfrage hingegen nicht an eine ordentliche Aufarbeitung. 7 Prozent der Befragten hatten dazu keine Meinung.

Polizist vernommen

Am Freitag ist indes jener Polizist vernommen worden, der auf einem Video zu sehen war, wie er mehrfach auf einen bereits in Bauchlage am Boden fixierten Mann einschlug. Wie sein Rechtsanwalt Nikolaus Rast am Freitagabend auf APA-Anfrage erklärte, ist der Beamte bei seiner bisherigen Verantwortung geblieben.

Er hat gesagt, er hat das gelindest mögliche Mittel angewendet, um der Situation Herr zu werden", berichtete Rast. Der betroffene Demonstrant, der Anfang der Woche zu den Geschehnissen befragt hätte werden sollen, hat laut Rast übrigens noch keine Aussage gemacht: "Er hat sich krank gemeldet." Der Polizist war nach Bekanntwerden des Falls in den Innendienst versetzt worden

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Gotti1958
3
3
Lesenswert?

Gewalt

Gewalt ist auf jeden Fall nicht zu tolerieren und diese Fälle sind aufzuklären. Aber wo sind die Videos, wo Polizisten nicht nur beflegelt und bespuckt sondern tätlich angegriffen und verletzt werden. Und es sind nicht nur die körperlichen sondern vor allem die psychischen Verletzungen unter denen sie leiden. Und an die Kritiker mit Aussagen wie falscher Beruf, sollen sich doch mal bei einer Demo wo es zu Gewalt kommt, zu den Polizisten stellen. Idioten gibt es in allen Berufssparten, aber bitte blendet diese aus und begrüßt die Mehrheit an pflichtbewussten Staatsdienern.
PS: Ich weder Polizist noch im Staatsdienst.

Antworten