AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Großeinsatz in DornbirnBub und Vater mit Pistole bedroht

Der Tatverdächtige und zwei weitere Verdächtige, alle im Alter zwischen 13 und 20 Jahren, wurden getrennt voneinander auf offener Straße angetroffen und festgenommen.

Sujetbild © APA/ROBERT JAEGER
 

Drei junge Männer sollen am frühen Montagabend in Dornbirn einen fünfzehnjährigen Burschen und seinen 51-jährigen Vater mit einer Schreckschusspistole bedroht haben. Die Polizei war mit Dutzenden Beamten, Hundestreife und dem Hubschrauber des Innenministeriums im Einsatz und nahm die Verdächtigen fest. Die Waffe wurde in einem Bach gefunden, teilte die Polizei mit.

Zu Fuß geflüchtet

Der Fünfzehnjährige rief gegen 18.30 Uhr die Polizei: Er und sein Vater seien von einem jungen Mann mit einer goldenen Pistole bedroht worden. Der Täter und seine drei Begleiter seien zu Fuß geflüchtet. Die Polizei startete eine groß angelegte Fahndung mit mehreren Streifen und dem Hubschrauber des Innenministeriums. Der Tatverdächtige und zwei weitere Verdächtige, alle im Alter zwischen 13 und 20 Jahren, wurden nach kurzer Zeit getrennt voneinander auf offener Straße angetroffen und festgenommen. Die Tatwaffe - eine Schreckschusspistole mit goldenem Schlitten - wurde in einem Bach ein Stück vom Tatort entfernt gefunden.

Die Ermittlungen der Polizei, auch zu den Hintergründen der Tat, dauerten am Dienstag an. Offenbar waren sich Opfer und Verdächtige nicht ganz unbekannt. Die Beschuldigten werden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Feldkirch auf freiem Fuß angezeigt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren