Schule und IslamGespräch zwischen Wiesinger und Czernohorszky fixiert

Der Wiener Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) und die Buchautorin und Lehrerin Susanne Wiesinger ("Kulturkampf im Klassenzimmer") werden sich demnächst zu einem Gespräch treffen.

Jürgen Czernohorszky
Jürgen Czernohorszky © APA/HANS KLAUS TECHT
 

Der Wiener Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) und die Buchautorin und Lehrerin Susanne Wiesinger ("Kulturkampf im Klassenzimmer") werden sich demnächst zu einem Gespräch treffen. Ein solches sei heute, Montag, vereinbart worden, berichtete der Ressortchef der APA. Die Pädagogin habe ein wichtiges Thema angesprochen, das man sehr ernst nehmen müsse, betonte er.

"Weil für mich klar ist, dass jeder Fall in einer Schule, wo Mitschüler oder auch Lehrer unter Druck geraten, ein Fall zu viel ist. Wir müssen uns gemeinsam die Frage stellen, was man tun kann, um solche Fälle zu verhindern", sagte Czernohorszky. "Mir ist ihre Sicht der Dinge wichtig", beteuerte er.

Veränderungsbedarf

"Ich möchte auch herausfinden, welches Feedback es gibt und welchen Veränderungsbedarf zu den vielen Dingen, die wir bereits machen", sagte Czernohorszky. Die Stadt Wien habe sich in den vergangenen Monaten und Jahren bereits massiv mit dem Thema auseinandergesetzt: "Wir haben das Netzwerk Deradikalisierung und Prävention gegründet. In der Zwischenzeit wurde das Programm auch von der Bundesebene übernommen."

Im Grunde genommen gehe es dabei um die Vernetzung aller Stellen, von der Polizei, über die Kinder- und Jugendhilfe bis hin zu den Pädagogen. Man müsse gemeinsam gegen Demokratiefeindlichkeit arbeiten und vor allem junge Menschen aus diesem Milieu rausholen. Im Rahmen des Netzwerks seien bereits 2.000 Workshops mit Lehrkräften durchgeführt worden: "Aber die Arbeit ist da nie getan."

Es gebe ein Ziel, das die Politik gewährleisten müsse - dem Wunsch von 95 Prozent der Menschen zu entsprechen, in Frieden zu leben. Jeder Person, die dies in Frage stelle oder bekämpfe, müsse man klar machen, dass das nicht gehe - unabhängig davon, ob sie aus einem rechtsradikalen oder aus einem islamistischen Eck komme.

"Aber man kann das Problem nicht lösen, indem man sich die Jugendlichen wegwünscht, man muss mit ihnen arbeiten. Und da brauchen Pädagogen Unterstützung", bekräftigte der Ressortchef. Er beklagte sich in diesem Zusammenhang einmal mehr über die Kürzung von finanziellen Mitteln für die Integration an den Schulen durch den Bund. Diese Maßnahme habe man nicht aus Jux und Tollerei kritisiert.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

47er
0
1
Lesenswert?

Denke, erst wenn die SPÖ (und den Grünen!) dieses Problem akzeptiert,

wird sie auch bei den Wählern wieder akzepiert werden. Ist zwar nur ein Punkt, aber irgendwo sollten sie anfangen, um bei der nächsten Wahl nicht noch tiefer zu fallen.

Antworten
Balrog206
0
12
Lesenswert?

Weil

er jetzt Zuhörern muß ! Vorher hat er einfach Augen zu und durch gemacht , wird schon nicht sooooo schlimm sein !

Antworten
Sam125
0
10
Lesenswert?

Schule und Islam!

Wenn Herr Czernohorszky, gegen diese islamischen Auswüchse dagegenhalten will, so wird er und auch wir als Gesellschaft bestimmt mehr als gefordert werden, denn ich glaube, dass wir mit den Schülern sehr viel arbeiten werden müssen! Aber vorallem mit ihren Eltern die im Hintergrund agieren! Da wird es bestimmt nicht einfach werden und da heißt es anzusetzen und mit aller Bestimmtheit unsere Werte, unsere.demokratischen Regeln, und natürlich an ERSTER Stelle die Frauenrechte, umzusetzen! Daher müsste das Kopftuch als erste Aktion, in allen Schulen und auch Universitäten unbedingt verboten werden! Wie gesagt, ich wünsche wirklich jeden Mitbürger ein sicheres und auch gute Leben in unserem Land, aber nach unseren Regeln und nicht umgekehrt!

Antworten
georgXV
1
15
Lesenswert?

???

warum wacht die SPÖ bzw. Herr Czernohorszky erst jetzt auf, nachdem das Buch erschienen ist ???!!!
Die SPÖ-Parteigenossin Wiesinger hat offensichtlich schon lange über ihre Herausforderungen / Probleme gesprochen, nur wollte sie NIEMAND hören !!!

Antworten
Sam125
1
8
Lesenswert?

Georgxv

Besser jetzt, als nie! Ich glaube immer daran, dass irgendwann die Vernunft siegt!

Antworten