Die strittige Akte KurzWas von einer möglichen Anklage gegen den Kanzler zu erwarten wäre

Der tägliche Morgenpost-Kommentar aus der Chefredaktion.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Kleine Zeitung
 

Verwegen, unkonventionell, lausbubenhaft charmant, hart im Nehmen, nicht zu fangen, trotzig jenseits des Establishments, erfolgreich bei Eroberungen - wegen all dieser Eigenschaften, die er in unzähligen Filmen authentisch verkörperte, wollten wir uns am Liebsten auch wie Jean Paul Belmondo fühlen. Als „Der Profi“, „Der Boss“, „Der  Löwe“ wollten wir „Der Teufel mit der weißen Weste“ sein. Wir waren „Außer Atem“ beim  „Abenteuer in Rio“ , denn „Der Panther wird gehetzt“, und blieben auch in „Stunden voller Zärtlichkeit“ „Ein Engel auf Erden“. Wir trauern mit der Filmwelt und mit Frankreich um ein Idol. Belmondo starb gestern 88-jährig in Paris.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!