Fidele Wette auf die ZukunftDie Deutschen greifen zur Notbremse, wir geben Notgas

Der tägliche Morgenpost-Kommentar aus der Chefredaktion.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Kleine Zeitung
 

Guten Morgen!

Am Abend beim Demiri Cevapcici mit Fladenbrot geholt. Der Demiri, muss man wissen, ein Kroate, hat die besten Cevapcici von ganz Graz. Finden kann man ihn am Lendplatz, wo früher die Landstreicher und Prostituierten daheim waren und wo heute Graz fast so weltläufig, szenig und hip ist wie der Brick Lane Market in London. An diesem Abend war der Marktplatz, der bei Tag übergeht vor Käferbohnen und Kernöl, voll mit jungen Leuten und Dosenbier. Auch eine Art Fluchtmutante, die sich da einfand.
 
Vielleicht haben die Leute davor Öffnungsfernsehen geschaut mit dem neuen jungen Gesundheitsminister und dem alten jungen Kanzler, und es hat sie aus den WGs hinaus ins Freie getrieben. Vielleicht auch, weil der Kanzler wieder vom Licht am Ende des Tunnels sprach, das jetzt „ganz nah und hell“ sei. Braucht man da nicht ganz schnell starke Brillen und muss panikartig den Sonnenschutz herunterklappen, weil man nichts sieht, blinded by the light?
 
Der Kanzler war einmal berühmt und beliebt für das Strenge und Tunnelige, jetzt will er berühmt und beliebt und gefeiert werden als Befreiungskanzler, als Che der Covid-Krise und Held der letzten Meter. Am Lendplatz übte der Gefangenenchor schon fleißig im milden Abendlicht. Einige hielten Abstand, die meisten eher nicht. Auf dem Gehsteig stimmten Straßenmusiker ihre eingewinterten Gitarren. Der Anblick war betörend schön, fast vergaß man, dass Pandemie ist.
 
Eine ältere Frau ging vorbei und schüttelte den Kopf. Das hat der Epidemiologe und Euphoriebrecher Gerald Gartlehner nach den Cevapcici in der „Zeit im Bild 2“ nicht getan, dazu ist er zu smart, aber er widersprach dem Befreiungskanzler, wonach die Voraussetzungen für den Massenausbruch vor Pfingsten „jetzt schon gut“ seien, das seien sie nun wirklich nicht. Das geöffnete Vorarlberg, das dasteht mit dem höchsten Anstieg aller Bundesländer. Das hinauffiebernde Tirol, heilige Brutstätte der Mutationen. Und quer übers Land eine Inzidenz von über 180, die Deutschen zögen bei so einem Wert ihre neue Notbremse, wir geben Notgas. Eine fidele Wette auf die Zukunft, in die die Regierung gestern einschlug, nur damit wir bessere Laune kriegen und freundlicher schauen.
 
Demiris Cevapcici waren großartig.
 
Ein schönes Wochenende, vielleicht mit unserer Schwerpunktausgabe über die Jungen, und geben Sie acht, dass Sie das nahe, helle Licht nicht blendet.

Kommentare (66)
lieschenmueller
2
6
Lesenswert?

Und wie ist das mit dieser "Fluchtmutation" in Tirol? (wogegen die Impfung eine gewisse Resistenz hat lt. Virologin aus Innsbruck)

Gilt das "alles offen" dort auch? Plus Reisen der Tiroler und ebenso dorthin?

Bitte nicht noch mal die Beglückung aus diesem Bundesland!

VH7F
14
9
Lesenswert?

Ich bin froh, nicht in Deutschland zu sein

Die haben die kaum Tests, die gleich hohe Inzidenz wie wir und kaum was offen. Lockdowns helfen nur bedingt, die Schweden zeigens vor. Die haben alles richtig gemacht.

Mein Graz
4
12
Lesenswert?

@VH7F

Haben die Schweden wirklich alles richtig gemacht?

Todesraten:
Schweden gesamt: 1.372 Tote p.1 M
Österreich gesamt: 1.110 Tote p.1 M

Der König entschuldigt sich fürs Versagen.
Tegnell selbst gibt Fehler zu.
Lockdowns hat es ebenfalls gegeben.

Die Wirtschaft ist nicht ganz so am Sand wie unsere, allerdings zu welchem Preis?

Lodengrün
9
25
Lesenswert?

Nun Freunde der Volksbühne

Herr Kurz, Meister aller Klassen, hat Herrn Fleischhacker bescheinigt intelligent zu sein. Das tut er hin und wieder, er, der Mann der Vollgasbranche. Das dürfte er bei Herrn Patterer nicht gemacht haben. Und der schreibt nun garstige Dinge. Spaß beiseite. Ist es nicht gestattet den Auserkorenen zu kritisieren? Soll nur das in die Medien gehen was aus seiner von uns finanzierten Medienabteilung kommt? Ich ersuche um Aufzählung seiner Triumphe. Sehe den Punkten mit Interesse entgegen.

UVermutung
21
6
Lesenswert?

@lodengrün gerne, Auszug...

... drosseln der Völkerwanderung 2015, (der merkel-erdogan Deal war erst nachher und nur möglich weil Mazedonien auf Initiative Kurz die Grenzen ohnehin schon geschlossen hat)

Lockdown 1 (unglaublich konsequent, das muss man einmal so durchziehen als junger Mann)

Impfstoffverteilung pro rata Population, somit inzwischen im impffortschritt bei den Besten in Europa.

Aufbau test Infrastruktur weltweit führend.

Wie gesagt ein Auszug (weitgehend) zum Thema passend. Das Problem der Opposition ist, das der Kanzler objektiv wirklich gut ist. Deshalb auch die Brachialstrategie...

Lodengrün
1
9
Lesenswert?

Glauben Sie @UVermutung

War Kurz wirklich DER Grenzschliesser Es blieb gar keine andere Möglichkeit als die des Türkei deals? Hätte es den nicht gegeben wäre es für Europa finster geworden. Und da spielt Mazedonien wenn überhaupt eine marginale Rolle.
Der Erfolg des Lockdown 1 verpuffte mit seiner Tourismus-ich-öffne-dich Kampagne ehe man ihn eingefahren hatte.
Die Testidee kam nicht von ihm und wurde peu a peu installiert.
Beim Impfen würde ich den Ball flach halten denn das Chaos vom Start und dem tatsächlichen Beginn war nur PR Gag.
Wenn sie Opposition meinen sehe ich keine. Da gibt es Frau Rendi-Wagner und das war es schon. Der Rest ist Gekeife.
Den Vorwurf ihre Position aufgelöst zu haben kann man Kurz nicht ersparen. Dies geschah in seiner Gesamtverantwortung auf die er sich stets beruft.
Was neben dem verunglückten Grenzen auf und zu alles daneben ging erspare ich Ihnen als sehr aufmerksamen und hoffentlich auch kritischem Beobachter. Noch ein schönes verbleibendes Wochenende.

UVermutung
1
0
Lesenswert?

Ihnen auch ein schönes Wochenende...

...lodengrün

Patriot
2
12
Lesenswert?

UVermutung: Die Lockdowns interessier(t)en mindestens 50% der Bevölkerung nicht (mehr),

die Impferei (Chefsache) ist miserabel organisiert,
die Testinfrastruktur funktioniert jetzt (nach immerhin 14 Monaten) so halbwegs.
Das Problem der Österreicher*innen und der Opposition ist, dass der Kanzler (auch international gesehen) sehr schwach ist!

lieschenmueller
5
14
Lesenswert?

"Ich liebe meinen Kanzler"

Emoji dürfen Sie sich aussuchen, UVermutung!

Und wenn wir bei der Impfstoffverteilung inzwischen bei den Besten sind, ist es - ohne Ironie - fein. Hat eh lange genug gedauert. Aber da war er ja abgetaucht und es war Sache des Gesundheitsministers. Gibt's Gutes zu verkünden, steigt er dann wieder auf wie Phönix aus der Asche und klopft sich auf die eigene Schulter.

Wie gewohnt von ihm und in andere Richtung null Erwartung, dass der sich diesbezüglich ändert.

Schönwetter-Mensch!

UVermutung
5
1
Lesenswert?

🎯🇦🇹🙂

Bitte sehr

lieschenmueller
1
5
Lesenswert?

Gar so firm bin ich mit dem Zeugs nicht,

der Smiley natürlich, aber das andere?

Ins Ziel getroffen?

Sein'S so gnädig und geben mir die Antwort drauf bitte. Rumrätseln macht mich irgendwie unrund.

seinerwe
11
18
Lesenswert?

Experten

gibt es nicht wirklich. Alle Statistiken und Folgerungen daraus sind nur so gut wie das Basismaterial. Journalisten neigen dazu, etwas zu kritisieren von dem sie selbst keine Ahnung haben. Aber was sollen sie sonst täglich schreiben....

iMissionar
23
22
Lesenswert?

Gut gemeinter Säuseljournalismus

Man machte Philipp Rösler einst den Vorwurf, die FDP mit Säuselliberalismus zu fluten. Selbigen Vorwurf muss sich Chefredakteur Patterer gefallen lassen, der zunehmend Säuseljournalusmus betreibt. Im Netz aus lieb gemeintem Product-Placement für Cevapcici und ein paar Sonnenuntergangs-Momenten, bei denen man mit gütigen Tränchen in den Augen Jugendlichen aus sicherer Entfernung zuguckt bis das kroatische Faschierte fertig gebrutzelt ist, verfangen sich die Emotionen des Redakteurs. Das innere Pflichtgefühl, noch etwas Negatives über den Bundeskanzler unterzubringen, wird ebenfalls noch bedient. Kann, ja darf es denn sein, dass die Pandemie ihrem Ende entgegen geht - jetzt, wo man es sich gerade so heimelig eingerichtet hat sollen wir es schon beinahe überstanden haben? Mögen die Gläser gut gehoben werden und die Chefredaktion in Pogusch-Weinseeligkeit anstoßen, dass auch sie einen Beitrag geleistet hat - dem der Ärztinnen, Pfleger und Supermarktangestellten mindestens ebenbürtig.

lieschenmueller
6
20
Lesenswert?

Säuseljournalismus

Das musste ich mir ergooglen. Wurde nicht so erfolgreich fündig als erhofft, fand dennoch Aufschlussreiches.

"Let me entertain you"

Ob man Patterer zustimmt oder nicht, unterhalten hat er uns.

PS: Und menscheln tut es unter uns Lesern immer. Je nach Parteivorliebe fühlt man diese zu sehr oder zu wenig kritisiert oder gelobt. Einmal frohlockt die eine Seite bzw. kriegt der Artikelverfasser eins über wie das Krokodil vom Kasperl

UVermutung
27
25
Lesenswert?

Als der Kanzler in einer in Europa noch nie...

...dagewesen Aktion das ganze Land zugesperrt hat ( lockdown 1) sind praktisch alle Staaten Europas gefolgt. Die Vorgangsweise wurde von der Bevölkerung und Experten nachher gelobt. Der Entscheidungszwiespalt muss aber extrem gewesen sein.
Ich nehme an, der Kanzler hatte für diese Entscheidung Rat aber das muss man erst einmal umsetzen.
Jetzt ist Österreich dabei als erste (innerhalb der eu impfgemeischaft) mit impffortschritt und testmöglichkeiten, die mMn in Österreich. ausgezeichnet sind, aus der Seuche rauszusurfen. Der Kanzler wird sich auch diesmal Rat geholt haben.
Nur die Testmöglichkeiten müssen ALLE nutzen die unter die Leute gehen wollen.
Dann wird die Realität schon mit den Modellrechnungen die zur Entscheidung geführt haben, zusammenpassen.
Das "...nur damit die Leute eine bessere Laune kriegen..." ist also Unsinn. Hr. Patterer

ackern
32
19
Lesenswert?

Herr Patterer weiß alles

Sie wissen jetzt schon, was besser wäre?
Die KLZ hat nur intelligente Leute, die vorher was vermuten und nachher alles schon gewußt haben!
Einfach super!!

lieschenmueller
4
19
Lesenswert?

Nunja, Vermutungen kann man nur im vornherein anstellen,

der Rückblick ist in der Gegenwart manchmal die Zukunft!

ee243b6222590d8eb3bfb1bdfc4e3525
4
43
Lesenswert?

Liebe Leute, jetzt hängt es von euch ab.

Haltet euch an die Regeln. Danke!

ee243b6222590d8eb3bfb1bdfc4e3525
2
20
Lesenswert?

Vorfreude und Euphorie kann das Immunsystem stärken

Hoffentlich stimmt das.

peter800
41
22
Lesenswert?

Sorry..

.. Wäre Herr Patterer auch nur im Ansatz unabhängig würde sich der werte Chefredakteur nicht hinter Zynismuss und mit Worten wie Befreiungskanzler üben. Die Morgen Kommentare sind in letzterzeit eines Chefredakteurs der KLZ absolut unwürdig. Sie haben Meinungen. Ich auch ich bin nur nicht der Chefredakteur einer umabhängigen Zeitung. Dahingegend sind solche Artikel fehl am Platz in ihrer Position

voit60
5
13
Lesenswert?

Mit der Schreibe

auch schwer möglich.

Immerkritisch
14
40
Lesenswert?

Und ob

sie UNABHÄNGIG ist! Er schildert nur die Realität und das nunmehrige Ausufern des Nichteinhaltens der JETZT geltenden Bestimmungen.

Stubaital
63
30
Lesenswert?

KLZ

Treten sie zurück Herr Patterer. Ihre Berichterstattung ist nicht unabhängig.

voit60
16
34
Lesenswert?

Da zucken sie aus die Kurz Jünger

mir absolut unverständlich, dass man für diesen Blender noch immer Eintritt.

Hheh
29
10
Lesenswert?

Voit60

Und Sie Rot-oder Blaujünger zucken auch ständig aus. Schön vor der eigenen Türe kehren. Bisschen mehr Gelassenheit würde Ihnen in Ihrem Alter auch gut tun.

tannenbaum
9
19
Lesenswert?

Stubaital

Alle Artikel und Kommentare in denen Ihr Heiland nicht genügend verehrt wird sind also nach Ihrer Meinung nicht Unabhängig! Sehr fragwürdige Einstellung! Aber wenn Sie Glück haben, bringen die Schwarzen es noch zusammen, dass nur Jubelmeldungen über Kurz veröffentlicht werden dürfen. Mit den Blauen als Partner waren sie eh schon auf den besten Weg dahin. Einfach noch einmal probieren!

 
Kommentare 1-26 von 66