AußensichtDer Rücktritt von Rudolf Anschober ist auch ein Appell

Caritas-Präsident Michael Landau meint, das Ausscheiden des Gesundheitsministers sei ein Auftrag an uns alle, gerade in Krisenzeiten das Gemeinsame vor das Trennende zu stellen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/Roland Schlager
 

Ich schätze Rudolf Anschober, habe Respekt und bin ihm dankbar. Für sein Handeln waren nicht wahlstrategische Gründe maßgeblich, sondern das Gemeinwohl und die Gesundheit der Menschen in unserem Land. In der Zusammenarbeit war die soziale Verantwortung, die ihn stets antrieb, deutlich spürbar. Es war ihm wichtig, im Gespräch zu bleiben: über die Nöte der Menschen, die wir in unserer Arbeit täglich erleben, mit der Absicht, sie bestmöglich zu unterstützen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!