Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Todsichere LösungenUnd was rät die Londoner Polizei? Frauen sollten nachts allein nicht aus dem Haus

Es reicht. Am Wochenende machten Hunderte Frauen in London ihrem Ärger Luft: Sie protestierten dagegen, dass ihnen Gewalt angetan wird, dass sie sexuell belästigt werden und dass ihnen auch noch eine (Mit-)Schuld in die Schuhe geschoben wird.

Mahnwache für die ermordete Sarah Everard in London © AFP
 

Eine Frau verschwindet abends auf dem Heimweg in London. Eine Woche später wird sie gefunden. Tot. Und was rät die Londoner Polizei? Frauen sollten nachts allein nicht aus dem Haus.

Kommentare (1)
Kommentieren
freeman666
2
11
Lesenswert?

Es ist erschreckend, dass Frauen geraten wird sich nicht allein auf der Straße blicken zu lassen.

Und das in Europa.
Alle wissen die Gesellschaft hat sich verändert, trotzdem ist es vollkommen inakzeptabel.
Manche Religionen sehen Frauen noch immer als unwürdiger als Männer an.
Der Islam aber auch der jüdische Glaube sind da sehr ähnlich.
Aber auch die katholische Kirche, die Frauen noch immer nicht als gleichberechtigt wahrnimmt.
Nahezu alle Religionen sind männerdominiert, nahezu alle diese Religionen unterdrücken nach wie vor die Selbstverständlichkeit Frauen wie Männer vollkommen gleich zu behandeln.
Für manche schwache Männer ist der Schritt von nicht gleichwertig zu Gewalt leider nur ein kurzer.
Die Gesellschaft darf dies nicht akzeptieren, wenn die Religionen sich nicht von selbst aus ihrem erbärmlichen Mittelalterdenken befreien können, muss eben die Politik dafür sorgen.
Jeder kann jeden Glauben leben, aber das Recht auf Gleichberechtigung ist nicht verhandelbar.