Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

DemonstrationenDer Unterhosenvergifter und unser Grant

© Kleine Zeitung
 

Guten Morgen!

"Wladimir Putin wird als Vergifter der Unterhosen in die Geschichte Russlands eingehen", höhnt Alexej Nawalny, ehe er spät nachts vom Gericht, der verlängerten Werkbank des Regimes, wegen eines herbeiphantasierten Vergehens zu dreieinhalb Jahren Straflager verurteilt wird.

Kommentare (4)
Kommentieren
thebigcat
1
14
Lesenswert?

Brillianter und treffsicherer

kann man es nicht ausdrücken.
Der Chefredakteur begleitet die Krise unaufgeregt, mit nüchternem, klaren Blick. Eine Wohltat!

lieschenmueller
2
13
Lesenswert?

Zum reellen Teil des Artikels,

was in Russland passiert sollte für manchen Österreicher, die die Demokratie infrage stellen bezüglich der Corona-Maßnahmen, ein Beispiel ihres Danebenliegens sein.

Dort riskiert man wirklich etwas, wenn man auf die Straße geht.

Zu Ihrem letzten Satz, Hr. Patterer, den eigenartigen Vergleich verzeihe ich Ihnen als Friseur-Freak nie ;-)

Patriot
3
17
Lesenswert?

Seit fast einem Jahr versuchen alle möglichen Personen,

Politiker, Experten, Institutionen, Ämter udgl. Coronaleugner, Masken- und Testverweigerer, Personen, die keinen Abstand halten wollen, Verschwörungstheoretiker, und, und, und mit wissenschaftlich fundierten Argumenten und gutem Zureden von der Gefährlichkeit dieses Virus zu überzeugen.
Bei etwa 20% hat das alles nichts gefruchtet.
Sind es fehlende Intelligenz, nicht vorhandene Eigenverantwortung, Ich-bin-ich-Manier, Arroganz? Wahrscheinlich ein Konglomerat daraus.
Da sie damit aber nicht nur sich, sondern uns alle gefährden, sind sie ein Übel, das nicht hinzunehmen ist!
Deshalb ist es absolut richtig, dass man sie bestraft!
Und die Medien sollten sie weitestgehend links liegenlassen!

Carlo62
1
3
Lesenswert?

Den weitestgehend aus der rechten Ecke kommenden Pöbel...

...links liegen zu lassen klingt lustig ;-)