AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neuer Airport KlagenfurtLetztlich wird Flughafen-Eigentümer Lilihill an seinen Taten zu messen sein

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© Lilihill
 

Der geräumige Hangar lieferte die Kulisse, zwei Flugzeuge (in fast zwei Stunden!) den Sound zu einer Pressekonferenz, die Kärnten so wohl noch nicht erlebt hat. 1,020 Milliarden Euro will die private Lilihill in den Kärnten-Airport, an dem sie 74,9 Prozent der Anteile hält, investieren. Die Vorhaben reichen von Terminal und Hotel bis zum Logistikzentrum. 2024 soll der neue Airport flugtauglich sein.

Kommentare (8)

Kommentieren
lexbalexba
0
2
Lesenswert?

Politik gefordert!

Letztlich wird der Genehmigungsprozess den Rahmen definieren und somit ist Stadt- und Landespolitik gefordert, vielleicht sogar überfordert?

Antworten
CuiBono
7
7
Lesenswert?

Jo eh

ist schon interessant, wie leicht so manche meiner Zeitgenossen - und seien sie auch, oder besser gesagt sogar - "Redakteur Ressort Wirtschaft Kärnten" bzw "Mitglied der Chefredaktion" zu beeindrucken sind.

Zumindest ICH - als zahlender Abonnent - hätte gerne ein klein wenig mehr an vertiefter und eigentlich selbstverständlicher Information (Zauberwort: investigativer Journalismus - schlag nach bei Alfred Worm), die sich im wesentlichen auf zwei Fragen reduziert:

1) wie soll diese rund EUR 1 Mrd Investitionsvolumen finanziert werden?
und
2) woher kommen all die neuen mehr als 800T zahlenden Fluggäste?

Vielen Dank im Vorhinein für zeitnahe erhellende Reportagen.

Antworten
Reinsberger
1
2
Lesenswert?

Ihr Kommentar

Danke für Ihren Beitrag. Sie haben mit Ihren Fragen völlig recht - genau diese stellten wir auch an die Lilihill-Vertreter. Die weiterhin recht vagen Antworten dazu lesen Sie hier im Bericht:
https://www.kleinezeitung.at/wirtschaft/5676363/Fragen-und-Antworten_Woher-kommt-das-Geld-fuer-neue-Aviation-City

Auch die angestrebte Zahl von einer Million Passagieren ist sehr engagiert - konkrete Angaben, wie Lilihill diese erreichen will, fehlen derzeit (siehe ebenfalls im Bericht). Völlig ausgeschlossen scheint es nicht zu sein, man erinnere sich: Steuergeld-finanziert fertigte der Flughafen bereits mehr als 500.000 Passagiere in den 2000er-Jahren ab. Allerdings sprechne wir von beinahe doppelt so vielen Passagieren.

Seien Sie versichert, wir bleiben an diesen Themen und den vielen offenen Fragen dran.

MfG, Uwe Sommersguter

Antworten
CuiBono
0
2
Lesenswert?

@Reinsberger

Dank an Herrn Sommersguter,
zumindest mal eine positive Reaktion, wenn auch immer noch nichts konkretes.

Erfreulich, dass Sie dran bleiben wollen.
So sollte es auch sein, wenn Sie als BL-Zeitung mit Qualitätsanspruch die Bürger und Wähler nicht dumm sterben lassen wollen.

Ich denke, die KlZ hat in ihren angestammten Bundesländern Steiermark und Kärnten eine große Pflicht zu seriöser Information.
Wenn nicht die KLEINE, wer dann?!

Antworten
Lowraider
0
6
Lesenswert?

Hinsetzen

Und alles aus erstere Reihe Fußfrei betrachten ! Was bis jetzt war war nichts also schlechter kann es nicht kommen !

Antworten
gintonicmiteis
10
5
Lesenswert?

Welche Transparenz?

Mich würde zuerst mal interessien, wo das Geld dafür herkommt... es gibt da ja bereits Vermutungen, die übel aufstoßen.

Antworten
Lage79
1
8
Lesenswert?

Was stoßt den übel auf? 🤦🏻‍♂️😂

😂😂😂

Antworten
chaos
5
11
Lesenswert?

Klimapolitk CO2 Reduktion ?

Wien baut aus, Laibach ebenfalls und Klagenfurt auch wo bleibt da die Klimapolitik. Jeder kommt mit dem Fahrrad und fliegt dann nach Wien oder sonst wo hin? Jeder Kärntner fliegt Zweimal im Jahr vom Greis bis zum Baby. Ich glaub das wird sich in Zukunft mit Klima Politik und Einwohner nicht ganz ausgehen.

Antworten