Royale KlimakämpferPrinz Charles über William: "Ich bin so stolz auf ihn"

Prinz Williams Engagement für die Umwelt macht Vater Charles stolz. Auf Instagram postete er ein Foto, mit dem er seine Freude über den neuen Earthshot-Preis kundtat.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Familien-Schnappschuss auf Instagram: "Ich bin so stolz auf ihn" © AFP
 

Der britische Prinz William (39) hat sich angesichts des fortschreitenden Klimawandels hoffnungsvoll gezeigt, dass entschiedenes Handeln zum Erfolg führen kann. An junge Menschen gerichtet sagte der Zweite in der britischen Thronfolge bei einer Gala zur Verleihung des Earthshot-Preises in London am Sonntag: "Hört nicht auf zu lernen, fordert weiterhin Wandel und gebt die Hoffnung nicht auf. Wir werden diese Herausforderungen meistern." Gleichzeitig mahnte der Royal aber auch, die nächsten zehn Jahre seien entscheidend. "Die Handlungen, für die wir uns entscheiden oder nicht entscheiden, werden das Schicksal unseres Planeten bestimmen", so William.

Mit dem Earthshot-Preis, der am Sonntag im Beisein Williams und seiner Frau Herzogin Kate (39) erstmals vergeben wurde, sollen künftig jährlich fünf Projekte ausgezeichnet werden, die sich in den Kategorien Naturschutz, Schutz der Meere, Luftsauberkeit, Müllvermeidung und Klimaschutz hervortun. Das Preisgeld beträgt jeweils eine Million Britische Pfund (rund 1,2 Millionen Euro). Neben William wurde der Preis auch von Sir David Attenborough initiiert. Zu den Gewinnern gehörte unter anderem das mittelamerikanische Land Costa Rica mit seinem erfolgreichen Aufforstungsprogramm. Bei der Gala traten unter anderem Popstar Ed Sheeran und die Band Coldplay auf.

William ist nicht der einzige Royal, der zunehmend deutliche Worte in Sachen Klimawandel findet. Prinz Charles (72), der schon lange für Umweltschutz wirbt, sagte kürzlich in einem BBC-Interview, er verstehe total, dass junge Klimaaktivisten frustriert seien, weil sich nichts tue. Dass er über das Klima-Engagement seines Sohnes glücklich sei, verbreitete der Thronfolger über seinen offiziellen Instagram-Account:

Selbst Queen Elizabeth II. (95) wurde dabei gefilmt, wie sie bei der Eröffnung des walisischen Parlaments in Cardiff ihrem Ärger über Politiker Luft machte, die zwar wohlklingende Worte über den Kampf gegen den Klimawandel finden, aber nicht handeln. "Es ist sehr irritierend, wenn sie reden, aber dann nichts tun", sagte die Queen im Gespräch mit einer Parlamentarierin und Schwiegertochter Camilla.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

plolin
23
4
Lesenswert?

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Beide sind erzkonservativ. Da lobe ich mir den Harry. Er ist zwar ein enfant terrible, hat aber das Herz am rechten Fleck. ( Glaube ich halt)

GirlfromNorthcountry
1
6
Lesenswert?

Wenn Konservative an Umweltschutz denken

dann wird auch was weitergehen in dieser Sache. Sie sind in Europa ja politisch immer noch vorne dabei. Ohne Konservative mit im Boot geht es hier nicht.

hausle3
3
12
Lesenswert?

Erzkonservativ

Ist Umweltschutz erzkonservativ? Da hat man dann das Herz nicht am rechten Fleck?