AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Weitere EnthüllungenPrinz Andrew: Foto von Weinstein und Epstein aufgetaucht

Immer tiefer verstrickt sich Prinz Andrew in den Skandal um den US-Milionär Jeffrey Epstein. Nun ist ein Foto aufgetaucht, das Epstein in Begleitung von dem ebenfalls heftig umstrittenen ehemaligen Filmmogul Harvey Weinstein zeigt. Bei der Feier zu Andrews Tochter an ihrem 18. Geburtstag.

Prince Andrew
Probleme: Prince Andrews Verbindungen zu Jeffrey Epstein sind eine Belastung für die Monarchie. © AP
 

Die Verbindungen des britischen Prince Andrew zum im August verstorbenen Investmentbanker und Sexualstraftäter Jeffrey Epstein beuteln seit Wochen die ohnehin angeschlagene Monarchie. Nun erhält die Causa neuen, brisanten Stoff.

Das britische Boulevard-Medium "The Sun" veröffentlichte ein Foto, das Epstein mit Harvey Weinstein zeigt. Harvey Weinstein ist bekanntlich jener unter dem Verdacht des sexuellen Missbrauchs stehender ehemaliger Filmmogul, dessen mutmaßlichen Übergriffe und Vergewaltigungen die #meToo-Welle losgetreten haben. Neben Epstein und Weinstein abgelichtet: Ghislaine Maxwell, die eine zentale Rolle bei Epsteins Machenschaften gespielt haben soll. Was die Aufnahme für die britische Monarchie skandalös macht: Das Foto entstand auf der Geburtstagsfeier von Beatrice Elizabeth Mary, der älteren Tochter von Prince Andrew. Sie hatte 2006 ihren 18. Geburtstag begangen, offenbar mit Epstein, Weinstein und Maxwell als Gäste.

Harvey Weinstein: neue Probleme

Harvey Weinstein hat aktuell recht viele Probleme. Erst am vergangenen Freitag hatte die Staatsanwaltschaft von New York hat eine drastische Erhöhung der Kaution für Weinstein gefordert. Die Kaution müsse von derzeit einer Million Dollar auf fünf Millionen Dollar erhöht werden, sagte Staatsanwältin Joan Illuzzi-Orbon bei einem Gerichtstermin in Manhattan. Sie begründete dies mit Fluchtgefahr: Der einstige Hollywood-Mogul könne versuchen, vor Beginn seines Prozesses in einem Monat aus dem Land zu fliehen. Der 67-Jährige habe "beinahe unbegrenzte Mittel", sagte Illuzzi-Orbon. "Dieser Mann könnte einfach so in einem Privatjet wegfliegen und in ein anderes Land gehen." 

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.