Das US-Model Chrissy Teigen und der Musiker John Legend haben ihr viertes Kind bekommen. Der kleine Wren Alexander wurde am 19. Juni geboren. Wenn es nach Teigen geht, ist die Familie nun komplett: "Solange ich mich erinnern kann, wollte ich vier Kinder haben", gestand sie in einem Instagram-Post.

Neuversuch nach Fehlgeburt

Das Baby ist auf speziellem Wege zur Welt gekommen: per Leihmutterschaft. Teigen und Legend haben sich zu dieser Methode entschlossen, nachdem Teigen 2020 eine Fehlgeburt erlitten hatte. Um Risiken einer weiteren eigenen Schwangerschaft zu entgehen, leiteten sie eine Leihmutterschaft in die Wege. Dennoch wollte Teigen es auch noch mal selbst versuchen, schwanger zu werden. "Ich wollte mich nicht den Rest meines Lebens fragen, ob ich es nicht noch einmal wagen hätte sollen."

Zwei Babys innerhalb von sechs Monaten

Beide Pläne gingen auf: Sowohl Teigen als auch die beauftragte Leihmutter Alexandra wurden nahezu zeitgleich schwanger. So kam es, dass im Jänner 2023 Tochter Esti Marxine auf die Welt kam, die Teigen selbst via künstliche Befruchtung empfing, und nur fünf Monate später der kleine Wren Alexander per Leihmutter.

Enge Freundschaft mit Leihmutter

Die beiden US-Stars zollten der Leihmutter Alexandra, die ihren Sohn auf die Welt gebracht hat, im Netz Tribut: "Alle unsere Wünsche und Träume stimmten überein. Ich wollte ihre Freundin sein, ich wollte, dass unsere Kinder spielen, ich wollte gemeinsam zu Abend essen, ich wollte meinen Kopf auf ihren Bauch legen und den Schluckauf und die Tritte spüren können."

Chrissy Teigen wollte ihrem Baby während der Schwangerschaft so nahe wie möglich sein
Chrissy Teigen wollte ihrem Baby während der Schwangerschaft so nahe wie möglich sein
© Instagram / Chrissy Teigen

Alexandra meldete sich unter dem Post zu Wort: "Danke, dass ihr mich auserwählt habt. Es war eine wahrhaftige Ehre, den perfekten Wren mit euch an meiner Seite auf die Welt zu bringen."

Kardashians gratulierten

Auch viele Stars gratulierten der nun sechsköpfigen Familie zum Zuwachs. Kris Jenner, die Mutter des Kardashian-Clans, schrieb: "Gratulation! Wir freuen uns so sehr mit euch über dieses gesegnete Ereignis!" Auch Ellen DeGeneres ließ ein "vierfaches Hoch auf Wren Alexander" verlauten und die Sängern Jessie J gratulierte mit: "Dieser Post – und diese Hormone. Freudentränen!"

Leihmutterschaft in Österreich verboten

Leihmutterschaft ist in den USA nicht selten. Auch Stars wie Kim Kardashian haben die Methode bereits in Anspruch genommen. Bei der Leihmutterschaft wird eine Frau engagiert, die für die Auftraggeber ein Baby austrägt und gebärt. Dabei kommt die Samenspende des Auftraggebers oder eines externen Spenders und die Eizelle der Leihmutter oder der Auftraggeberin zum Einsatz. In den USA ist Leihmutterschaft legal, in Österreich hingegen verboten.