Erst kürzlich hatte er einen Amadeus-Award für sein Lebenswerk erhalten. Nun muss Sänger Boris Bukowski (76) krankheitsbedingt seine Konzerte verschieben. Den Grund machte er am Mittwoch mit einem Facebook-Posting selbst öffentlich: "Ein High Grade Non Hodgkin Lymphom der ganz miesen Art lässt Dir nur eine minimale Chance, aber auch wenn wegen monatelanger Chemo heuer alle meine Konzerte verschoben werden müssen, stell ich jetzt schon die Ersatztermine auf meine Homepage. Seit heute sind die ersten fix."

So werden Termine in Fürstenfeld / Schloss Welsdorf vom kommenden Wochenende auf 30. Juni und 1. Juli 2023 verschoben. "Die Tatsache, dass Deine Lebensuhr keine Stunden mehr anzeigt, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit nur mehr Minuten und Sekunden, trifft einen zuerst voll", schrieb der in Wien lebende gebürtige Steirer, der heuer mit dem Amadeus Award für sein Lebenswerk und mit dem Großen Josef Krainer-Preis ausgezeichnet wurde. Binnen kurzem wünschten zahlreiche Fans via Facebook "alles erdenklich Gute" und "viel Kraft".