Während man von „Starmania 21“-Siegerin Anna Buchegger aus Salzburg kaum mehr etwas hört, soll für den Wiener Stefan Eigner, der Anfang Mai „Starmania 22“ im ORF gewann, die Karriere jetzt richtig losgehen. Vor der Castingshow hatte er in einer Karaoke-Bar gesungen, nun bekam er mit Sony Music einen Vertrag bei einem der größten Musikkonzerne. Gestartet wird mit zwei Veröffentlichungen am 10. Juni: eine Coverversion des James-Bond-Songs „Writing’s On The Wall“ und Stefans selbst geschriebene Nummer „Es End is no fern“ im Old-School-Stil des Austropops. Mit Thomas Rabitsch und anderen Produzenten arbeitet er an neuen eigenen Titeln.

Parallel tourt der 22-Jährige noch mit seinen Starmania-Kollegen (etwa Judith Lisa Bogusch, Daniel Fink, Martin Furtlehner, Marco Spiegl, Sebastian Holzer und Lukas Meusburger) durch Österreich, der nächste Termin ist am 17. Juni im Grazer Orpheum; am 19. Juni singen die Nachwuchstalente im Wiener Museumsquartier. Ein Rückblick:


„Es kommt selten genug vor, dass einem eine Stimme schon bei den ersten paar Noten unter die Haut fährt. Umso mehr freut es mich, dass wir mit Stefan die nächsten Schritte gemeinsam gehen werden“, erklärt Nuri Nurbachsch von Sony Music. Im Ex-Sängerknaben würden jede Menge noch nicht ausformulierter Gedanken für packende Songs stecken.
Austropop macht auch Steirer Kevin Gratz, der zwar nicht ins Starmania-Finale kam, aber nun von Musikmanager Sepp Adlmann (u. a. Andreas Gabalier) betreut wird. Die Debütsingle des 20-jährigen Kapfenbergers heißt „Solang du bleibst“. Hier ist das Video dazu: