Spielte Kettenraucher Benedict Cumberbatch: Nach Dreharbeiten Nikotin-Vergiftung

"Wenn man eine Menge rauchen muss, ist das wirklich furchtbar." Er habe aber "eine Schicht Gestank" auf seinem Körper gewollt, um die Rolle besser zu verkörpern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AFP
 

Der britische Schauspieler Benedict Cumberbatch ("Sherlock") hat sich nach eigenen Angaben bei Dreharbeiten für einen Film drei Mal eine Nikotinvergiftung zugezogen. Das sagte der 45-Jährige in einem Interview der Zeitschrift "Esquire UK", das am Mittwoch erschien. In dem Western "The Power of the Dog" von Regisseurin und Oscar-Preisträgerin Jane Campion spielt Cumberbatch einen Kettenraucher.

"Eine filterlose Selbstgedrehte nach der anderen" habe er sich reingezogen, berichtete der Schauspieler und fügte hinzu: "Wenn man eine Menge rauchen muss, ist das wirklich furchtbar." Er habe aber "eine Schicht Gestank" auf seinem Körper gewollt, um die Rolle besser zu verkörpern. Für den Film habe er auch exzessiv Banjo-Spielen geübt, um ein "Weltklasse-Spieler" zu werden, wie Cumberbatch erzählte. "Ich glaube, meine Hauptmotivation ist, dass ich es wirklich, wirklich genieße", so der Brite.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!