Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ausstieg aus KönigshausHarry und Meghan geben royale Pflichten endgültig auf

Wie der Buckingham Palast mitteilt, werden Prinz Harry und Herzogin Meghan ihre Rollen als royale Schirmherren niederlegen.

Geben ihre Schirmerrschaften auf: Meghan und Harry © AP
 

Die Unterstützung der britischen Gesellschaft gehört zu den wichtigsten Aufgaben eines Royals. Auch Prinz Harry (36) hat in seiner Zeit am Hof elf Schirmherrschaften übernommen, unter anderem in den Bereichen Sport, Artenschutz und Kinderhilfe. Damit scheint künftig Schluss zu sein, geht es nach einem aktuellen Statement des Buckingham Palasts. Darin heißt es: "Der Herzog und die Herzogin von Sussex haben Ihrer Majestät der Königin bestätigt, dass sie nicht als arbeitende Mitglieder der königlichen Familie zurückkehren werden". 

Nach Gesprächen mit dem Herzog  habe die Königin "schriftlich bestätigt, dass es nicht möglich ist, die Verantwortlichkeiten und Pflichten, die mit einem Leben im öffentlichen Dienst einhergehen, fortzuführen, wenn sie sich von der Arbeit in der Königlichen Familie zurückziehen". Die militärischen Ehrenämter und königlichen Schirmherrschaften, die der Herzog und die Herzogin innehaben, werden daher an Ihre Majestät zurückgegeben, bevor sie unter den arbeitenden Mitgliedern der königlichen Familie neu verteilt werden.

"Obwohl alle traurig über ihre Entscheidung sind, bleiben der Herzog und die Herzogin sehr geliebte Mitglieder der Familie", heißt es zugleich in der Aussendung.

Damit beendet Queen Elizabeth (94) eine lange Zeit der Spekulation und der Forderung, sich deutlicher als bisher von ihrem Enkel und dessen Frau zu distanzieren. Überraschend kommt diese Entscheidung  daher nicht. Von Anfang an war - ähnlich wie beim Brexit - eine einjährige Übergangsphase vereinbart worden, nachdem sich Harry und Meghan (39) Anfang des vergangenen Jahres aus dem Königshaus zurückgezogen hatten. Bis dahin sollte in Gesprächen mit Königin Elizabeth II. die weitere Zukunft des Paares geklärt werden.

Insider hatten zuletzt eine Rückkehr des Paares ins britische Königshaus für fast unmöglich erklärt, nachdem die beiden lukrative Verträge mit den Streaming-Plattformen Netflix und Spotify unterschrieben hatten. Harry und Meghan leben mittlerweile mit Sohn Archie (1) in Kalifornien und erwarten ein zweites Kind, wie vor wenigen Tagen bekannt wurde.

 

 

Kommentare (6)
Kommentieren
CuiBono
10
4
Lesenswert?

Die spinnen - die Briten

Nein - nicht alle.

Harry nicht. Er hat den Hut drauf gehaut.
Auf die ganze seltsame Monarchie und ihren Pfründen.

OMG - mögen andere folgen.

CuiBono
0
2
Lesenswert?

Hm - ich grüble

Vier Rotdrücker.😱

Sind das jetzt Anhänger der britischen Monarchie?
Oder ganz allgemein Anhänger eines monarchischen Politsystems?
Und das alles im 21. JH.
🤔

Oder hat das Rotstricheln mit einer persönlichen Abneigung geben Harry oder Meghan oder eventuell sogar gegen mich zu tun?
🤨

Wie immer, Fragen über Fragen und keine Antworten.
Ganz sicher - schlaflos in der nächsten Nacht.🤣

jaenner61
20
12
Lesenswert?

ach ja

und in peking ist ein sack reis umgefallen 😏

Lilithwashere
3
17
Lesenswert?

jaenner

Ein selten gelesener "Schenkelklopfer"... Wenn sie die Rubrik "Leute" nicht interessiert, sie sie aber trotzdem lesen und sogar kommentieren, sagt das mehr über sie aus, als über den Sack Reis/Fahrrad... ;)

Franz 99
0
2
Lesenswert?

Vielleicht

will er damit nur ausdrücken was ich mir beim zufälligen Lesen der Überschrift auch denk:🙂Wäynn Interrests.Den Platz hier hätten's auch mit Interessanterem füllen können.

Hapi67
17
24
Lesenswert?

Meghan

hat für Harry die Pflichten abgegeben, sich aber sicherheitshalber für die Rechte(Geld) entschieden.
Sympathische Frau.