Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

AthenSchottische Musikproduzentin Sophie Xeon bei Unfall gestorben

Die schottische Musikerin Sopie Xeon in mit 34 Jahren in Athen verstorben. Ihr Album "Oil of Every Pearl's Un-Insides" war 2018 für den Grammy nominiert worden.

Sophie Xeon wurde in Glasgow geboren und galt als Trans-Ikone © Screenshot Youtube
 

Die schottische Musikproduzentin Sophie Xeon ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Das teilte das Plattenlabel Transgressive mit. "Sie war getreu ihrer Spiritualität in die Höhe geklettert, um den Vollmond zu sehen, und rutschte versehentlich aus und fiel", hieß es dort. Dem "Guardian" zufolge spielte sich das Unglück in den frühen Morgenstunden am Samstag in Athen ab, wo die 34 Jahre alte Künstlerin lebte.

Die meist nur als Sophie bekannte Musikproduzentin war für ihren intensiven Elektro-Pop-Kreationen bekannt. Für ihr 2018 erschienenes Album "Oil of Every Pearl's Un-Insides" war die sich offen als Transfrau bekennende Künslterin für einen Grammy nominiert worden. Sophies Management würdigte sie als "Pionierin eines neuen Klangs" und als "eine der einflussreichsten Künstlerinnen des vergangenen Jahrzehnts".

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren