Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wegen Corona-VerstößenTom Cruise soll beim Dreh zu „Mission Impossible 7" ausgerastet sein

Tom Cruise soll am Set von „Mission Impossible 7“ wegen der mangelnden Corona-Disziplin zweier Mitarbeiter seine Nerven weggeschmissen haben.

Spielt auch am Filmset den starken Mann: Tom Cruise © AP
 

Hollywood-Star Tom Cruise hat Crewmitgliedern seines aktuellen "Mission Impossible"-Drehs mit dem Rausschmiss gedroht, wenn sie erneut gegen Corona-Schutzmaßnahmen verstoßen sollten. Das soll auf einer Tonaufnahme zu hören sein, die das britische Boulevardmedium „The Sun“ publik gemacht hat. Die heimlich mitgeschnittene Aufnahme  dauert mehrere Minuten und wird immer wieder von Pieptönen unterbrochen, wegen angeblich drastischer Schimpfworte. "Wenn ich das nochmal sehe, seid ihr weg", heißt es demnach. Und: "Tut das verdammt nochmal nie wieder."

Angeblich sollen zwei Tontechniker des Filmteams ohne Maske und Mindestabstand bei einem Computer gestanden sein. "Keine Entschuldigungen", schrie Cruise sie an. "Ihr könnt das denjenigen erzählen, die wegen euch ihre verdammten Wohnungen verlieren." Cruise soll befürchten, dass der Dreh wegen Verstößen gegen die Corona-Vorschriften vorzeitig beendet werden muss.

In den sozialen Netzwerken werden die Tonaufnahmen heftig diskutiert. Viele User loben den Hollywoodstar für seine in Corona-Zeiten unmissverständlichen Aussagen. Andere kritisieren den bekennenden Scientology-Anhänger sogar als menschenverachtend.

Kommentare (1)
Kommentieren
peso
0
0
Lesenswert?

ja und, Recht hat er

vollkommen Recht sogar