Herbert Raffalts TourentippZur geheimen Kirche auf dem Kalmberg

Herbert Raffalt verrät uns seinen neuesten Wandertipp. Diesmal geht es auf den Kalmberg.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Vom Gipfel am Kalmberg eröffnet sich ein prächtiger Blick auf Bad Goisern © HERBERT RAFFALT
 

Etwas oberhalb der schön gelegenen Goiserer Hütte liegt direkt am Weg zum Gipfel des Kalmbergs die Kalmooskirche. Der Eingang in die geschichtsträchtige Höhle ist ohne Hinweistafeln leicht zu übersehen.
Einst diente sie als Treffpunkt für Protestanten, die dort während des jahrhundertelangen Konflikts zwischen den streng katholischen, kaiserlichen Behörden und den Bewohnern des inneren Salzkammerguts im Geheimen ihren Glauben ausübten.

Die Route auf den Kalmberg Foto © KLZ/Infografik

Die Thesen von Martin Luther fanden in der Region viele Anhänger. Obwohl es bei Strafe verboten war, die Lutherbibeln zu lesen oder gar Messen zu feiern, trafen sich die Gläubigen regelmäßig in der Kalmooskirche. Selbst der lange Aufstieg konnte ihren Glauben nicht erschüttern.

Die Wanderung zum Kalmberg startet am Parkplatz Tannbach bei Bad Goisern. Zunächst geht es auf einem Güterweg zu den Hütten der Trockentannalm. Bald wird er schmaler und wir steigen über Stufen hinauf zur Materialseilbahn der Goiserer Hütte.

Im Inneren der Felskirche Foto © HERBERT RAFFALT

Von hier geht es in engen Serpentinen durch einen Hochwald bis zur Dichtlerin, einer erfrischenden Wasserquelle, die direkt am Weg liegt. Nun sind es nur mehr 15 Minuten zur Goiserer Hütte. Von der Schutzhütte wandern wir gemütlich weiter zur Kalmooskirche. Nach einer kurzen Rast steigen wir noch hinauf zum nahen Gipfelkreuz (1833 m). Die Aussicht ist atemberaubend und entschädigt für den sehr langen Aufstieg.

Die Tour

Ort: Bad Goisern
Ausgangspunkt: Parkplatz Tannbach (636 m)
Gehzeit: Aufstieg zum Gipfel (1833 m) rund 3,5 Stunden; 1200 Höhenmeter

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!