Bezahlter Inhalt

Grados Goldstrand: Sicher, sauber, sonnig

Ein Meer von Angeboten wartet am Sandstrand der Sonneninsel auf Besucher. Besonders Familien mit Kindern wird das komplett nach Süden ausgerichtete Strandparadies gefallen. Aber auch Sportler und Fans der Entspannung kommen auf ihre Kosten.

Ob Wassersport, Thermen- oder Bade-Spaß – am Strand von Grado werden alle Wünsche erfüllt © Gianluca Baronchelli
 

Egal, wo man sich am Strand von Grado bettet, man entspannt sich immer gen Süden, denn alle Strände haben eine Südausrichtung, was Grado einzigartig macht. Besuchern stehen sechs Badestrände zur Verfügung. Davon sind der Hauptstrand und der Strand Costa Azzurra durch die Promenade verbunden, der Strand Grado Pineta mit dem Radweg.

Zauberhafter Park. Angeschlossen an den Hauptstrand ist der Parco delle Rose, ein zauberhafter Park mit Spielplatz und Schattenspendern inmitten einer Grünanlage. Der Strand Pineta hat sich zum Treffpunkt für Kitesurfer entwickelt. Und auch der Strand Costa Azzurra ist bei Sportlern beliebt, da dort unter anderem SUP- und Skateboard-Kurse angeboten werden. Auch erste Erfahrungen im Slacklinen kann man dort sammeln und danach in einem der Restaurants am Meer köstlichen Fisch genießen. Die anderen Strände sind der Strandabschnitt Al Bosco, der neben einem Campingplatz liegt, sowie die Hundestrände Spiaggia di Snoopy und Lido di Fido. Ein Tageseintritt für den Hauptstrand (2,- Euro) inkludiert die Benützung der Umkleidekabinen, Süßwasserduschen und eine Haftpflichtversicherung. Wer in Grado urlaubt, kann den Strand auch mit einem Thermen-Wohlfühlurlaub im Parco Termale Acquatico verbinden, der am Meer liegt. Die Becken sind mit Meerwasser gefüllt und es gibt Whirlpools, Wasserrutschen und künstliche Wasserfälle. Zudem kann man von der Panorama-Terrasse aus den Blick aufs Meer genießen. Dieses Angebot ist an der Oberen Adria ein­zig-artig. Die beiden Innenbecken sind jeweils zum Schwimmen und Entspannen im Whirlpool reserviert. Aber auch Hydromassageanlagen laden zum Relaxen ein. Worauf Grado seit mehr als 27 Jahren stolz ist: An allen Stränden ist die blaue Flagge gehisst, die die Sauberkeit des Meerwassers und die gepflegten Strände bestätigt. Die Flagge wurde dem Badeort aber auch verliehen, weil die Grünflächen, Fußgängerzonen, Radwege und das Strandservice einfach herausragend sind.

Foto © KK

Lebendige Tradition

Batela de Siuri. Schon in den 20er-Jahren wurden Urlauber in Grado mit der fünf bis zehn Meter langen Batela durch die Lagune chauffiert. Denn dank des flachen Bodens des typischen Gradeser Bootes kann man auch die seichten Teile der Lagune erkunden. Diese Tradition lässt man heuer wieder aufleben. Und es werden wieder geführte Touren, wie etwa zum wunderschönen Strand Banco


Grüne Flagge. Zur blauen Flagge gesellt sich zudem die grüne Flagge – beide bescheinigen dem mondänen Badeort die gel(i)ebte Familienfreundlichkeit. Diese ergibt sich aus der Sicherheit, dem sauberen Strand, der Wasserqualität, den kompetenten Bademeistern sowie der Spielareale. Natürlich warten auch überall am Strand Kabinen, Strandschirme, Süßwasserduschen und sanitäre Anlagen. Ebenso wie kleine Bars, wo man bei einem Kaffee oder Gelato die Seele baumeln lassen kann. Zudem gibt es für jeden Bedarf den richtigen Strandabschnitt. Während in der VIP-Zone „Settimo Cielo“ Top-Dienstleistungen und luxuriöse Ausstattung im Vordergrund stehen, werden im Mutter-Kind-Bereich des Baby Beach-Abschnitts Mamas und Bambini bestens versorgt. Geschulte Kinderanimateure spielen auch mit den Knirpsen im Wasser oder in schattigen Spielzonen. Aktivurlauber hingegen zieht es in die Zonen, in denen das abwechslungsreiche Sportprogramm wartet. Dieses ist zu Wasser und am Land vielfältig und reicht von Acqua- über Stepgymnastik bis hin zu Tanz.

Sportlicher Trend

Neuer Trend. Stand-Up-Paddling, kurz SUP genannt, ist in Grado der neue Wassersporttrend schlechthin. Sowohl am Hauptstrand als auch an der Costa Azzurra kann man sich SUPs ausborgen. Darüber hinaus werden Kurse für Erwachsene und Kinder sowie spannende Exkursionen angeboten. So gibt es neben Vollmond-Fahrten auch SUP-Ausflüge zu Sonnenaufgang oder -untergang, die entweder mit einem Frühstück starten oder einem Abendessen ausklingen.

Inseltour. Donnerstags ab 19.30 Uhr gibt es entlang der Promenade von Grado eine SUP-Night. Die Frühaufsteher unter den Gästen können aber auch schon zu Sonnenaufgang an einer SUP-Tour teilnehmen – an einer Inseltour mit Mittagessen in der Lagune.


Moderne Tennisplätze. Es werden auch Segelkurse für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten und man kann sich Kanus leihen. Die Tennisplätze am Meer wurden zudem runderneuert. Und auch die Beach-Volleyball- und Beach-Soccer-Plätze, die sich am Rande des Hauptstrandes befinden, werden intensiv genutzt.
Foto © Gianluca Baronchelli

Tierischer Strand

Hunde entspannen. Auch Hunde können den Sommer in Grado genießen. Denn am Strand Spiaggia di Snoopy finden die vierbeinigen Besucher einen eigenen Bereich im Ausmaß von etwa 50 Quadratmetern. In diesem Bereich stehen Hunden und Besitzern jeweils ein Sonnenschirm mit zwei Liegestühlen, Hundebett, Schüssel und Leine zur Verfügung. Zudem gibt es einen umzäunten Dog Agility Bereich. Selbst mitgebracht werden müssen Maulkorb, Leine und Impfpass.

Lido di Fido. Im letzten Bereich des Hauptstrandes in Richtung Osten wartet der Hundestrand „Lido di Fido“. Unter Bäumen findet man viele Schattenplätze. Ruhe ist an beiden Stränden garantiert. Es gibt auch spezielle Badeplätze für die Tiere, die durch Bojen abgegrenzt sind.



Bezahlter Inhalt