Geimpfte Reisende müssen in Thailand ab sofort nur noch sieben Tage in Quarantäne. Ab Juli soll für bereits immunisierte Touristen ganz quarantänefreies Reisen auf die beliebte Insel Phuket möglich sein.  Voraussetzung für dieses Pilot-Projekt sei aber, dass bis Juli 70 Prozent der lokalen Bevölkerung gegen das Coronavirus geimpft sind.

Für Touristen würde dann zur Einreise ein Impfpass reichen, in dem die erfolgte Corona-Impfung verzeichnet ist. Jedoch sollen Einreisende weiterhin einen PCR-Test bei der Ankunft am Flughafen machen und eine App zur Kontaktverfolgung auf Phuket herunterladen. Die Feriendestination könnte als Modell für andere Regionen des südostasiatischen Landes gelten. Etwas später könnten Pattaya, Chiang Mai und Krabi folgen.

Um den brachliegenden Tourismus anzukurbeln, möchte Thailand ausländischen Besuchern zudem die 10-tägige Quarantäne in den Hotelanlagen vor Ort erlauben. Wenn es nach drei Tagen einen negativen Coronatest gebe, dürften sie aus ihren Zimmern und sich in den Hotelanlagen frei bewegen. Geplant sei das Vorhaben ab April oder Mai. In Phuket soll es demnächst die Möglichkeit geben, die Quarantäne auf Jachten zu verbringen, die vor der Insel liegen.

Mehr zum Thema