Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Römerstadt im KellerVerdammte Kaiser wurden eingemauert

Das Regionalmuseum von Celje zeigt zwar Totenköpfe, hat aber keine Leichen im Keller, sondern eine echte Römerstadt.

Reste der römischen Prachtstraße im Keller des Museums © Styria/Helmuth Weichselbraun
 

Kopflos zu sein, macht im Leben selten Sinn. Im Tod kann es einem auf gut Österreichisch aber „wurscht“ sein. Den Grafen von Cilli ist es das offensichtlich. Ihre Schädel ruhen nicht in Frieden, sondern stehen – sauber getrennt vom Rest der Gebeine – im Regionalmuseum von Celje (bis 1918: Cilli) in Slowenien.

Kommentare (3)
Kommentieren
shorty
3
11
Lesenswert?

Lieber Herr Lux!

Bitte halten sie sich an die Fakten, bevor sie eine falsch interpretierbare, reisserische Überschrift erstellen. Denn eigentlich ist dies eine Falschmeldung.

KleineZeitung
1
2
Lesenswert?

Falschmeldung?

Ihre Kritik habe ich an den Kollegen weitergeleitet.
Mit freundlichen Grüßen,
die Redaktion

shorty
1
26
Lesenswert?

Ja die Überschrift ist eine Falschmeldung!

Denn im Artikel steht dann, dass die STATUEN dieser Kaiser als Baumaterial verwendet und eingemauert wurden. Die Überschrift impliziert aber, dass die Kaiser selbst eingemauert wurden. Ich beobachte diese Entwicklung bei Ihren Überschriften schon länger. Die KLZ nähert sich damit dem Niveau einer anderen kleinformatigen Zeitung und das ist nicht positiv.