Zahlreiche Union Jacks, die Nationalflaggen Großbritanniens, wehen im Wind, eine ansteckend elektrisierende Stimmung liegt über der Hauptstadt London. Für die Britinnen und Briten ist das heurige Jahr besonders, seit nunmehr 70 Jahren sitzt ihre Königin Elizabeth II. auf dem Thron. Das Jubiläum der längstregierenden Monarchin ist omnipräsent, an allen Ecken wird dekoriert, die Vorbereitungen für die großen Feierlichkeiten, die ab 2. Juni stattfinden sollen, laufen auf Hochtouren.

In der Mall, die sich zwischen Trafalgar Square und dem Buckingham Palace erstreckt, wurden bereits die Flaggen gehisst, zahlreiche Touristen, die nach zwei Jahren Pandemie die Stadt wieder bevölkern, bahnen sich ihren Weg zwischen Metallbarrieren hindurch zum offiziellen Sitz der britischen Monarchie. Vergangene Woche glich der große Platz vor dem Palast noch einer Baustelle, im anhaltenden Nieselregen ein beinahe tristes Bild. Wenige Tage später stehen die großen Tribünen, die Dekorationen nehmen langsam Form an.

Künstler Thomas Heatherwick kreierte den "Tree of Trees"
Künstler Thomas Heatherwick kreierte den "Tree of Trees"
© IMAGO/ZUMA Wire

Fest für alle Britinnen und Briten

Nicht nur Flaggen zieren die Umgebung rund um den Buckingham-Palast im Londoner Stadtteil Westminster, auch Künstler Thomas Heatherwick trägt seinen Teil zum Platinjubiläum bei. Sein Kunstwerk "Tree of Trees" teilt sich nun den Platz mit dem Victoria Memorial. Einen kurzen Fußweg vom Palast entfernt, quer durch den St. James Park, erstrecken sich auf dem Platz vor dem Old Admirality Building, auf dem jedes Jahr auch Trooping of the Colours und die Horse Guard Parade stattfinden, weitere Tribünen für die Feierlichkeiten.

Die Devise des Platin-Jubiläums: Es soll ein Fest für die Britinnen und Briten sein. Allein im Großraum London finden Hunderte unterschiedliche Veranstaltungen im Rahmen der Feierlichkeiten statt. Von Portsmouth im Süden bis nach Kirkwall im hohen Norden Schottlands bereiten sich die Menschen auf die kommende Woche vor. Von traditionellen Nachmittagstees über Workshops und historischen Einblicken in das Leben der Königin findet sich für jedes Interessensgebiet das passende Programm. Sogar auf der britischen Kanalinsel Guernsey, in Spanien, Frankreich und der Anglikanischen Kirche in Rom wird gefeiert.

Auch die Carnaby Street wurde geschmückt
Auch die Carnaby Street wurde geschmückt
© IMAGO/ZUMA Wire

Verbundenheit und Nationalstolz

Zwei Kilometer vom Palast entfernt, zwischen Regent Street und Leicester Square, entkommen in Soho sowohl Touristen als auch Londoner dem Thronjubiläum der Queen nicht. In dem berühmten Einkaufsviertel rund um Carnaby Street hat man sich für exzentrischere Deko entschieden, über den Köpfen der Menschen erhebt sich eine silberne Krone aus Stahl über einem glitzernden Union Jack, der den Schriftzug Carnaby trägt. Weitere glitzernde Banner kündigen das "Carnaby Jubilee 2022" an. Auch in Covent Garden säumen zahlreiche Flaggen die Decke der Markthalle.

Tausende Union Jacks hängen an der Decke der Markthalle in Covent Garden
Tausende Union Jacks hängen an der Decke der Markthalle in Covent Garden
© IMAGO/ZUMA Wire

Freude und Aufregung der Menschen ist spürbar, in Zeiten wie diesen tritt der Nationalstolz der Briten noch stärker zum Vorschein, die emotionale Verbundenheit des Landes mit seiner Königin und dem Königshaus spiegelt sich in kleinen Details wider, und sei es nur ein spezieller Jubiläumskaffee auf einer Speisekarte. Zwischen allen Vorbereitungen wurde auch die Polizeipräsenz verstärkt, Sicherheit wird bei Großereignissen wie diesen in der britischen Hauptstadt großgeschrieben.

Parade als Höhepunkt

Ein großer Höhepunkt der Feierlichkeiten neben der traditionellen Trooping of the Colours ist das "Platinum Jubilee Pageant" (Jubiläumsfestzug). In vier Akten wird am Sonntag, 5. Juni, die Geschichte der Queen und ihren 70 Jahren auf dem Thron erzählt, während denen sie zahlreiche gesellschaftliche Ereignisse und 14 Premierminister miterlebte. Unter anderem wird das Militär auftreten, außerdem wird es eine Präsentation der Entwicklung der Popkultur seit 1952 und ein großes Finale rund um das Victoria Memorial geben.