Zutaten

  • 4 kl. Ofenkürbisse
  • Schuss Olivenöl
  • 2 Rosmarinzweige
  • 4 Knoblauchzehen
  • 100 g Buchweizen
  • 2 Zwiebel, fein geschnitten
  • 1 Handvoll Pilze, klein geschnitten
  • 1 Handvoll Gartenkräuter, fein geschnitten
  • 1 Handvoll Bergkäse, gerieben

Joghurt-Kürbis-Dip

  • 250 g Sauerrahm
  • 3 EL Kürbiskernöl
  • Spritzer Zitronensaft
  • Optional: 1 Handvoll Rucola, 1 Handvoll Walnüsse, gehackt

Zubereitung

Kürbisse auf ein Backblech mit Backpapier geben, mit Olivenöl beträufeln, salzen, pfeffern. Rosmarin und zerdrückte Knoblauchzehen beimengen.

Im Ofen bei 200°Ober/Unterhitze ca. 15 Minuten backen.

Buchweizen 1:2 mit Wasser und einer Prise Salz weich kochen.

Pilze und Zwiebeln in Olivenöl, goldgelb braten, salzen, pfeffern. In eine Schüssel beiseitestellen.

Buchweizen mit Pilzen, Kräutern und Bergkäse abschmecken.

Kürbisse aus dem Ofen nehmen, Deckel aufschneiden und aushöhlen.

Das Innenleben durch ein grobes Sieb streichen und das Püree unter die Buchweizen-Masse mischen.

Mit der Masse die Kürbisse füllen und nochmals 15 Minuten im Ofen backen.

Sauerrahm mit Kernöl, Spritzer Zitronensaft sowie Knoblauchzehen verrühren, salzen, pfeffern.

Die gebackenen Ofen­kürbisse mit Kernöl-Dip, marinierten Rucola und
Walnüssen servieren.