AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Süßes zum MuttertagAufgewacht, es gibt Mokka Crème Brûlée zur Kaffeepause

Quasi "Kaffee und Kuchen" in einem: Crème Brûlée mit Espresso und Vanillenote Klappt auch vegan und schmeckt nicht nur Müttern.

Mokka Crème Brûlée für Mama (und Papa) © J. Hornig
 

Es muss nicht immer eine Torte sein - für den Muttertag hat sich Lina Sailer, Kaffee-Expertin bei J. Hornig diese süße Überraschung einfallen lassen:

Zutaten: 400 ml Kokosmilch aus der Dose, 300 ml Milch - für die vegane Variante Cashew- oder Mandel-Drink, 4 EL Ahornsirup, eine halbe Vanilleschote, eine Prise Salz, 40-80 ml frisch gebrühten Espresso (z.B. Hornig Cerrado Oriente), 30 g Maisstärke, 100 g brauner Zucker.

Zubereitung:

Schritt 1: Die Kokosmilchdose über Nacht in den Kühlschrank stellen, am nächsten Tag vorsichtig öffnen und etwas hart gewordene Creme in eine Pfanne mit der Milch oder dem Cashew-Drink und ein wenig Ahornsirup geben. Das Vanillemark aus der Schote kratzen und mit einer Prise Salz in die cremige Masse hinzufügen. Das Ganze mit einem Schneebesen umrühren und für ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Schritt 2: Den Espresso in die Pfanne gießen und die Maisstärke durch ein Sieb vorsichtig in die Masse rühren.

Schritt 3: So lange köcheln und umrühren bis die Masse dicker wird. Anschließend die Creme in Keramik-Formen aufteilen und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen bis sie abgekühlt ist.

Schritt 4: Vor dem Servieren die Oberfläche mit braunem Zucker zudecken und mit einem Bunsenbrenner karamellisieren.

Et voilà: Fertig ist die vegane Mokka Crème Brûlée. Mehr Ideen unter jhornig.com.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren