AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Mein wunderbarer KochsalonSo klappt es mit der Tomatensauce für Anfänger

Lust auf Sommer? Martina Hohenlohe widmet sich im aktuellen Video der Zubereitung einer einfachen und köstlichen Tomatensauce mit all ihren Spielarten. Von der Tomatensuppe bis zu Hühnerfilet tricolore. Hier sind die Rezepte dazu.

Schnelle Tomatensauce © Martina Hohenlohe/Mein wunderbarer Kochsalon
 

Martina Hohenlohe kocht auf: Jeden Mittwoch findet sich künftig auf kleinezeitung.at/kulinarik das neueste Video aus "Mein wunderbarer Kochsalon" mit all den köstlichen Rezepten. Heute gibt's pure Vorfreude auf den Sommer in Form von Tomatensauce.

"Diese Sauce ist für mich überlebenswichtig, sie ist kinderleicht (im wahrsten Sinn, Lilly kochte sie schon mit acht Jahren völlig selbständig) und extrem vielseitig. Ich zeige euch die Basis und was man damit anstellen kann", sagt Martina Hohenlohe einbgleitend. So geht's:

Die Rezepte aus dem Video

Tomatensauce für Anfänger

...braucht rund 50 Minuten.

Zutaten: 1 Flasche Passata (passierte Tomaten, 690 g), 1 große Zwiebel, 80 g Butter, 3-4 (halb-)getrocknete, eingelegte Tomaten, Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker.

Zubereitung:

1. Passata in einen Topf leeren. 1/16 l Wasser in die Flasche füllen, mit dem Deckel schließen, gut schütteln und das Tomatenwasser zu den restlichen Tomaten im Topf geben.

2. Zwiebel schälen, quer halbieren, zu den Tomaten geben. (Halb-)getrocknete Tomaten in Stücke schneiden, mit der Butter zugeben, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.

3. Zugedeckt mindestens 45 Minuten köcheln lassen. Zwiebel entfernen, abschmecken.

Variante 1: Spaghetti mit Tomatensauce

Zutaten: 500 g Spaghetti, Salz, Tomatensauce (siehe oben), 2 Kugeln Mozzarella in Würfeln (oder mit den Fingern in Stücke gerissen), frisches Basilikum, Olivenöl

Zutaten für 4 Portionen:

1. Nudeln in Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen. Tomatensauce aufwärmen, mit den Spaghetti anrichten und mit Mozzarella und Basilikum bestreuen. Ggf. mit etwas Olivenöl beträufeln.

Zum Format

Martina Hohenlohe ist Chefredakteurin und Herausgeberin des Gourmet-Guides Gault&Millau Österreich und betreibt den Video-Kochblog Mein wunderbarer Kochsalon.

 

Variante 2: Tomatensuppe

Zutaten für 4: Tomatensauce (siehe oben), 500 ml Gemüsefond, Salz, Pfeffer, frische Kräuter, Weißbrotcroutons

Zubereitung:

1. Tomatensauce erwärmen, mit Fond aufgießen, 30 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Kräutern und knusprigen Weißbrotwürfeln servieren.

2. Weißbrotwürfel: 3 Scheiben Toastbrot entrinden, in ca. 1 cm große Würfel schneiden. 3 EL Olivenöl erhitzen, 2 Zehen Knoblauch darin bräunen, Knoblauch entfernen. Brotwürfel darin rundum bei mittlerer Hitze knusprig braten.

Tipp: Wenn man möchte, kann man die Suppe noch mit einem Schuss Obers verfeinern.

Variante 3: Geschmortes Hühnerfilet tricolore

Zutaten für 4: 4 Hühnerbrustfilets, Salz, Pfeffer, Tomatensauce (siehe oben), 2 Kugeln Mozzarella (in Scheiben), Olivenöl, 2 EL frisch geriebener Parmesan, frisches Basilikum

Zubereitung:

1. Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

2. Hühnerbrustfilets waschen, trocken tupfen, putzen. Mit Salz und Pfeffer beidseitig würzen. In eine Gratinierform (sollte genauso groß sein, dass die Filets nebeneinander Platz haben) 1 Schöpfer Tomatensauce verteilen, die Hühnerbrustfilets darauf verteilen. Mit der restlichen Tomatensauce übergießen, mit Mozzarellascheiben belegen.

3. Mit Olivenöl beträufeln und im Backofen 30-40 Minuten (hängt von der Dicke der Hühnerbrustfilets ab) überbacken.

4. Aus dem Ofen nehmen, mit frischem Basilikum bestreuen.