Die Frage. Ich höre, mit dem Thera-Band kann man zu Hause gut trainieren. Aber wie geht das, welche Übungen sind wirkungsvoll?

Trainer Bernd Marl antwortet. Es stimmt, das Thera-Band ermöglicht viele Übungen, die jeder ganz einfach zu Hause machen kann. Beim Kauf eines dieser Bänder, die es in vielen verschiedenen Ausführungen gibt, solltet ihr darauf achten, dass ihr die richtige Stärke, den richtigen Widerstand für eure Bedürfnisse wählt. Gekennzeichnet ist das meist durch die Farbe des Bandes. Vor dem Kauf solltet ihr euch daher beraten lassen, welches Band zu euch passt.

Ich verwende Thera-Bänder im Training einerseits gerne bei Anfängern, da das Band hilft, gewisse Bewegungsabläufe richtig auszuführen. Ein Beispiel: Jemand möchte sich an der Klimmzugstange versuchen, hat aber Probleme damit, die Muskulatur rund um die Schulterblätter zu aktivieren – hier kann man mit dem Thera-Band üben, diese Muskelgruppen in Gang zu bringen:

Dazu greift man das Band mit beiden Händen, streckt die Arme aus und zieht das Band mit gestreckten Armen auseinander. Schon wird die Schulterblatt-Muskulatur aktiv. Andererseits verwende ich Thera-Bänder auch bei Fortgeschrittenen gerne zum Aufwärmen.

Übung im Sitzen

Eine sehr gute Übung, die man im Sitzen auf einem Sessel durchführen kann, zeige ich euch hier: Setzt euch mit aufrechtem Oberkörper auf einen Sessel, greift euer Thera-Band mit beiden Händen schulterbreit und streckt die Arme aus. Jetzt zieht ihr das Band auseinander und führt die Arme ausgestreckt über den Kopf. Dann wieder nach unten, 10 Mal wiederholen. Drei weitere Übungen zeige ich euch im Video – viel Spaß!