Selbsthilfegruppe gegründetOmas lange Leine: Eine COPD-Patientin erzählt von ihrem Alltag

Vor zehn Jahren bekam Judith illek die Diagnose COPD. Von der Krankheit kleinkriegen lässt sich die Pensionistin aber nicht. Mit ihrer Selbsthilfegruppe will sie andere Betroffene unterstützen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
illek; copd; copd austria; selbsthilfegruppe
Judith illek mit ihrem Mann Georg © KK
 

"Oma, wie lang ist deine Leine heute?“ Diese Frage hört Judith illek* häufig, wenn sie – wie so oft – mit ihren Enkelkindern unterwegs ist. Doch auch wenn man es im ersten Moment vermuten möchte: Die Frage der Kinder bezieht sich nicht etwa auf eine Hundeleine – die Jüngsten sprechen damit scherzend den Sauerstoffschlauch ihrer Oma an, der die 64-Jährige samt Sauerstoffgerät seit 2014 überallhin begleitet. Denn Judith illek leidet an der Lungenkrankheit COPD.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!