Laufende Überwachung der Daten zeigtDritter Stich gehört zur Grundimmunisierung

Laut dem Pharmaunternehmen Pfizer zeigen laufende Untersuchungen immer deutlicher, dass der Booster zur Grundimmunisierung gehört. Valneva hofft, seinen Totimpfstoff ab April 2022 vertreiben zu können.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Dominik/stock.adobe.com
 

Der als Auffrischung oder Booster bezeichnete dritte Stich bei der Corona-Schutzimpfung stellt sich als immer wichtiger heraus. "Wirksamkeit und Sicherheit der Impfstoffe werden laufend weiter überwacht, weswegen nun auch klar ist, dass zur Grundimmunisierung eine dritte Impfung nach rund sechs Monaten gehört", betonte Robin Rumler, Country Manager von Pfizer in Österreich. Das Pharmaunternehmen hat mit Biontech einen der bisher zugelassenen Impfstoffe entwickelt.

Zusätzlich zu den vier EU-weit bereits zugelassenen sind weitere Impfstoffe in der Pipeline, auch in Form weiterer Technologien. Dazu gehört auch ein Totimpfstoff mit Know-how aus Österreich. "Die Phase-III-Studie zu unserem SARS-CoV-2-Impfstoff hat eine hohe Wirksamkeit bei guter Verträglichkeit gezeigt. Die EMA wird in Kürze zu prüfen beginnen und wir erwarten, einen weiteren Covid-Impfstoff ab etwa April 2022 zur Verfügung stellen zu können", berichtete Thomas Lingelbach, Chef des österreichisch-französischen Unternehmens Valneva in der Aussendung. Dennoch ermutige er alle, die noch nicht geimpft sind, sich jetzt mit einem bereits zugelassenen Impfstoff immunisieren zu lassen.

Laut dem Verband der Impfstoffhersteller (ÖVIH) wird auch weiterhin an effektiven Möglichkeiten geforscht, die Impfstoffe an neue Varianten anzupassen, sollte dies notwendig werden. Ebenfalls in Entwicklung sind Impfstoff-Kombinationen, also beispielsweise ein Impfstoff, der gegen Covid-19 und Influenza verabreicht werden kann.

Auch Medikamente mit dem Ziel, für Personengruppen einen Schutz anzubieten, die aufgrund von Vorerkrankungen oder anderen Gründen auf eine Impfung nicht ansprechen oder für die diese aus medizinischer Sicht nicht infrage kommt, könnten in Zukunft auf den Markt kommen.

Kommentare (4)
Kuan_abc
5
5
Lesenswert?

Ein Fest für die Pharma

Das ist wie ein unkündbarer Versicherungsvertrag, jetzt muss ich ins Aktiengeschäft massiv einsteigen, nachdem die Regierenden und die Pharma jetzt wissen wie es funktioniert aus freien selbstbestimmenden Bürgern Lemminge zu machen, das ist der Anfang vom Ende!! Und allen Mitläufer ist zu gratulieren! Es sollte jetzt jeder nachdenken was in Zukunft logischer Weise passiert! Es ist geschafft!!! Jedes Jahr ein neuer Virus!

Unzufriedener
18
9
Lesenswert?

Impfen

Dritter Stich gehört zur Grundimmunisierung und der 4. und 5. usw.
Danke.

DukeNude
11
25
Lesenswert?

Ein Wahnsinn ja

Ich müsste auch alle halben Jahre Luft in die Autoreifen nachfüllen. Das ärgert mich so, deshalb weigere ich mich. Keine Ahnung, was die Tankstelle da für Luft drin hat. Vielleicht greift das Gemisch die Reifen an? Luft nicht nachfüllen ist ein Menschenrecht. Ich will unversehrte Reifen. Wer weiß, was mit Luft im Reifen bei 130 passiert?
Letztens hab ich deswegen kein Pickerl bekommen, jetzt darf ich nicht mehr fahren. Diktatur! Deswegen gibt's morgen eine Demo der Luftgegner!

OE39
0
0
Lesenswert?

Anderer Eintrag

Da hat doch einer glatt auf meinen Eintrag geschrieben. Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Selbiges gilt hier natürlich nicht, oder?