ImpfaufklärungFür Kinder, Jugendliche und Eltern: Impf-Aufklärung via Webinar

Eine Reihe an Webinaren, gestaltet von Fachleuten verschiedener Disziplinen, bietet Impf-Informationen abgestimmt auf unterschiedliche Ziel- und Altersgruppen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Unsplash
 

Die vierte Welle der Corona-Pandemie schlägt immer stärker durch, nicht zuletzt, weil noch immer zu wenige Menschen in Österreich geimpft sind. Gleichzeitig sind viele Eltern noch immer unsicher, ob sie ihren Nachwuchs impfen lassen sollen. Solchen Informationsdefiziten wollen das Jugendrotkreuz und das Bildungsministerium mit einer groß angelegten Webinarreihe mit dem Titel "Breaking the Wave" vorbeugen. Start dafür ist am kommenden Donnerstag.

Pro Webinar-Termin können bis zu 20.000 Interessierte teilnehmen. Bei acht Terminen, die sich teils an Kinder und Jugendliche direkt, teils an deren Eltern und Pädagoginnen und Pädagogen wenden, können so bis zu 160.000 Menschen erreicht werden. Die erste virtuelle Fragestunde richtet sich an Jugendliche direkt und beginnt am Donnerstag um 17.00 Uhr - bewusst außerhalb der normalen Schulzeit.

Zu den Webinaren

Alle Informationen zu Webinar-Anmeldung und den unterschiedlichen Terminen finden Sie hier: 

Experten geben Auskunft

Für die Reihe wurden eine Reihe namhafter Testimonials und Experten gewonnen. Virologe Andreas Bergthaler führt als Moderator durch die erste Veranstaltung, an der ORF-"ZiB2"-Anchorman Armin Wolf und die Immunologin Birgit Weinberger von der Universität Innsbruck teilnehmen. Einige Termine der Veranstaltungen werden auch in anderen Sprachen wie Arabisch, Bosnisch, Kroatisch, Serbisch, Türkisch und in Farsi abgehalten.

"Mit der Webinar-Reihe 'Breaking the Wave' werden wir einen Beitrag zur Bekämpfung der leider noch immer zahlreich vorhandenen Mythen und Falschmeldungen rund um die Corona-Pandemie leisten können. Das Ziel ist klar: Mit Fakten und empirischen Daten sollen 'Fake News' entkräftet und Schülerinnen und Schüler zu selbstständigen und qualifizierten Entscheidungen befähigt werden", erläuterte Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) die Intention der Veranstaltungen.

"Kinder und Jugendliche spielen eine zentrale Rolle im Kampf gegen das Coronavirus. Sie haben vor allem zu Beginn der Pandemie viel getan, um Risikogruppen zu schützen. Jetzt geht es darum, sie zu schützen. Informieren Sie sich und gehen Sie zur Impfung", appellierte Rotkreuz-Präsident Gerald Schöpfer. "Unsere Webinare sollen ein Wellenbrecher sein und in der Informationsflut für mehr Klarheit sorgen", sagt Renate Hauser, Leiterin des Österreichischen Jugendrotkreuzes, die die Initiative ins Rollen gebracht hat. Die Termine sind bis Ende Dezember fixiert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!