Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ThrombosenEwige Impfstoff-Diskussion: Einen Schritt zurück und Finger von der Tastatur

Nach AstraZeneca keimt nun die Diskussion um die Covid-Schutzimpfung von Johnson&Johnson auf. Es lohnt sich, nicht in Panik zu verfallen. Denn die Impfstoffe sind sicher, weil das Kontrollsystem funktioniert.

© 
 

Und täglich grüßt der Impfstoff. Wochenlang haben wir in Europa das Für und Wider rund um den Covid-19-Impfstoff von AstraZeneca debattiert. Wäre keine Pandemie, die Livestreams der Europäischen Arzneimittelagentur wären wohl kaum zu Public-Viewing-Großveranstaltungen mutiert. Die aktuelle Empfehlung der EMA lautet: AstraZeneca ist ein sicherer und notwendiger Impfstoff im Kampf gegen Covid-19. Und, ja, in seltenen Fällen kann er Hirnvenenthrombosen hervorrufen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Wendel1980
5
17
Lesenswert?

Völlig richtig!

Abseits davon: Schon spannend, dass es immer gegen die vergleichsweise günstigen und die einfach zu lagernden Impfstoffe geht - nicht gegen die teuren und kompliziert zu verabreichenden MRNA-Wirkstoffe. Ein Schelm, wer da Kampagnen von Konkurrenten dahinter wittert.