Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mögliche Nebenwirkungen nach Coronaimpfung''Thrombosen sind gut behandelbar''

Thrombosen als Nebenwirkung der Covid-19-Impfung sind selten. Kommt es doch zu einer solchen Erscheinung, kann diese gut behandelt werden, wenn sie schnell erkannt wird.

© (c) Christoph Burgstedt - stock.adobe.com
 

Das Risiko eines schweren Verlaufs oder Todes durch Covid-19 ist in allen Altersgruppen ab 18 Jahren höher als das einer Thrombose als vermutete, sehr seltene Nebenwirkung von Coronaimpfungen. Deshalb auf die Impfung zu verzichten, sei "keine rationale Entscheidung", betonte Michael Kundi von der MedUni Wien am Montagabend bei einer Ärzte-Fortbildung. Es spreche zudem "alles dafür", dass das Risiko für alle Corona-Impfstoffe ähnlich ist und nicht nur AstraZeneca betrifft.

Kommentare (2)
Kommentieren
Vem03
8
9
Lesenswert?

Wenn

man sie überlebt.

Planck
6
17
Lesenswert?

Nach den Anschlägen vom 11. September 2001

kam es in den USA zu einem sprunghaften Anstieg der Todesopfer im Straßenverkehr. Die irrationale Angst vorm Fliegen hat an der Stelle tausende Menschen das Leben gekostet.
Es gibt unzählige ähnliche Beispiele, die dokumentieren, dass bei (viel zu) vielen Menschen das Reptiliengehirn (© Carl Sagan) die Kontrolle über den Neocortex hat.

Das ist schlecht, besonders weil eine Pandemie wie die gegenwärtige unter Garantie nur ein Vorgeschmack auf die Herausforderungen ist, die auf den Planeten und seine Bewohner zukommen.