Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Studie an der Med Uni GrazNeuer Covid-19-Test zur Erkennung des Virus nicht geeignet

Die Med Uni Graz hat einen neuen PCR-Test unter die Lupe genommen: Ein Teil der SARS-CoV-2 positiven Proben wurde fälschlicherweise als negativ gewertet.

© RioPatuca Images/stock.adobe.com
 

Österreichweit wurden bislang weit mehr als eine Million Testungen auf das Coronavirus SARS-CoV-2 durchgeführt. Laufend kommen neue PCR-Test auf den Markt, einen davon hat die Med Uni Graz jetzt unter die Lupe genommen und auf die Sensitivität für den Nachweis des Erregers untersucht. Das Ergebnis der Studie unter der Leitung von Lucie-Marie Matzkies und Ivo Steinmetz am Diagnostik- und Forschungsinstitut für Hygiene, Mikrobiologie und Umweltmedizin: Der Test eines namhaften Herstellers ist für die Diagnose einer Covid-19 Erkrankung nicht geeignet. Die Forschungsergebnisse wurden kürzlich im renommierten Journal „Clinical Microbiology and Infection“ publiziert.

Kommentare (2)

Kommentieren
samro
5
30
Lesenswert?

falsch negative

ja dass es das gibt dass es auch falsch negative gibt.
unsere leugner reden ja nur von den falsch positiven dauernd.
danke uni graz und dem ganzen forscherteam.

DannyHanny
2
15
Lesenswert?

Zu bedenken

Ist nur, die falsch negativen richten erheblich mehr gesundheitlichen und wirtschaftliche Schäden an,als die falsch positiven! Daher müßten die Test noch genauer werden!