Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Expertin klärt auf Psychisch kranke Eltern: "Kinder brauchen die Wahrheit"

Wie Kinder und Jugendliche mit psychisch kranken Eltern leben, was sie gefährdet und was sie stärker macht. Im Gespräch mit Kinder- und Jugendpsychiaterin Katharina Purtscher-Penz.

Kinder © (c) Tomsickova - stock.adobe.com (Tatyana Tomsickova)
 

Wie sehr leiden Kinder unter einer psychischen Erkrankung eines Elternteils?
Katharina Purtscher-Penz: Je jünger die Kinder sind, umso mehr sind diese von einer Erkrankung ihrer Bezugsperson betroffen. Sehr junge Kinder können zum Beispiel durch die Depression eines Elternteils wenig Anregung für ihre motorische, soziale und psychische Entwicklung erfahren, sie werden wenig gefördert oder von bestimmten Aktivitäten abgehalten. Ein zweijähriges Kind braucht seine Eltern nicht nur zur täglichen Versorgung, es braucht auch die Erfahrung, liebevoll angenommen zu werden. Bei schwer depressiven Menschen ist das alles sehr reduziert und das beeinflusst und verunsichert die Kinder. Auch wenn sie noch sehr jung sind, stellen sie sich die Frage, ob das an ihnen liegt, was sie falsch gemacht haben.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren