Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gute FrageWas hilft wirklich gegen den Muskelkater?

Wenn die Muskeln schmerzen: Bettruhe oder umso härter weitertrainieren? Beides falsch, sagt der Sportwissenschaftler.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© lassedesignen/stock.adobe.com
 

Vielleicht haben Sie die wärmeren Temperaturen auch dafür genutzt, endlich wieder in Bewegung zu kommen - und bezahlen jetzt auch dafür mit einem Muskelkater?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

NLichtenegger
0
2
Lesenswert?

Magnesium

kann nach einer intensiven (Trainings-)Belastung helfen, die Regeneration zu unterstützen bzw. den Mineralstoff/Elektrolytverlust auszugleichen.
Durch eine Magnesium-Einnahme kann man aber weder dem Muskelkater vorbeugen, noch die Heilung danach beschleunigen.
Magnesium wird auch oft BCAAs-Getränken beigemischt, die Sportlern gerne als "Muskelschutz" während dem Training angepriesen werden, Studien haben jedoch gezeigt, dass diese Getränke kaum eine bis gar keine Wirkung zu haben scheinen.
Magnesium ist zwar einer der wichtigsten Mineralstoffe im Körper, es dürfte aber - außer bei Erkrankungen die mit Magnesium-Mangelerscheiningen einhergehen - bei einem gesunden Erwachsenen mit einer ausgewogenen Ernährung keine Notwendigkeit geben Magnesium als ständige/regelmäßige Nahrungsergänzung zu sich zu nehmen.

daFeinspitz
0
0
Lesenswert?

Danke

für die Antwort

daFeinspitz
1
3
Lesenswert?

und was ist mit

der Einnahme von Magnesium?
Wieviel, wann hilft es? Hilft es überhaupt?