Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Stricken liegt im Trend Warum Stricken der Seele so guttut - gerade im Lockdown

Stricken liegt im Coronajahr voll im Trend und ist dabei weit mehr als Handarbeit. Warum Stricken der Seele so guttut und nachweislich die Gesundheit stärkt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In der Ruhe liegt die Kraft. Und Stricken beruhigt ungemein. © (c) zinkevych - stock.adobe.com
 

Der Stricktrend war schon in den vergangenen Jahren stark, aber heuer ging es steil nach oben“, sagt Helga Wohlgemuth, die das größte und älteste Wollgeschäft Kärntens betreibt. Schon beim ersten Lockdown hätten offenbar viele ihre alte Wolle aufgearbeitet und dabei eine Leidenschaft neu entfacht. „Danach kamen viele ins Geschäft, die erzählt haben, dass sie 10 bis 20 Jahre nicht mehr gestrickt hätten und jetzt wieder damit anfangen“, erzählt Wohlgemuth. „Die hatten so eine Freude und sind dann zu 80 Prozent auch dabeigeblieben.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren