Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MenstruationKraft der Periode: Wie Frauen ihren Zyklus für sich nutzen können

Wer sich mit seiner Menstruation beschäftigt, kann den Zyklus für sich nutzen. Ein neues Buch erklärt, wie das funktioniert. Und warum die Periode eben nicht unsere Feindin, sondern beste Freundin ist.

 

Die Regel ist: Etwa die Hälfte aller Menschen bekommt einmal im Monat die Regel. Eigentlich das Normalste der Welt. Und trotzdem wird noch immer viel zu selten darüber gesprochen. Das findet zumindest Maisie Hill. Die britische Frauengesundheitsexpertin hat deshalb ein Buch geschrieben: „Superpower Periode“. Um den Zyklus zum Thema zu machen, ja. Aber vor allem, um zu zeigen, dass er keine unangenehme Begleiterscheinung des weiblichen Körpers ist. Denn wenn wir auf unsere Hormone hören würden, sagt Maisie Hill, könnten wir den Menstruationszyklus sogar zu unserem Vorteil nutzen. Oder anders gesagt: Bessere Tage würden kommen.

Abgesehen davon, im richtigen Moment Binden und Tampons in der Tasche zu haben: Warum sollten wir über unseren Zyklus Bescheid wissen?
MAISIE HILL: Unsere Periode ist ein unglaublich wichtiger Indikator für unsere Gesundheit. Wenn wir sie kennen, können wir Veränderungen im Zyklus bemerken und darauf reagieren. Das ermächtigt uns nicht nur im Alltag, sondern ist auch wichtig, um – falls notwendig – medizinische Hilfe zu suchen. Gerade jetzt, in der Pandemie, ist es spannend, wie sich unsere Zyklen verändern. Viele meiner Patientinnen erzählen, dass ihre Zyklen regelmäßiger geworden sind, sie weniger Schmerzen haben … Klar, sie müssen nicht pendeln. Sie müssen nicht in einer Arbeitsumgebung funktionieren, die für gewöhnlich für Männer designt ist. Sie genießen die Freiheit, von daheim zu arbeiten und in Balance mit ihrem täglichen und menstruellen Zyklus zu leben.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren