AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Instagram und Co.Social Media: Wie fotogen muss eine Hochzeit sein?

Hier kommt die Braut! Doch beim Heiraten geht es schon längst nicht mehr um die Hochzeit selbst. Denn der Hype rund um die perfekte Social-Media-Inszenierung vor dem Traualtar steigt.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Capturing a fairytale
Bitte recht freundlich! Das Smartphone dokumentiert Hochzeiten bis auf das letzte Detail © (c) Getty Images (pixdeluxe)
 

Je aufwendiger, desto besser: Der schönste Tag im Leben muss heutzutage immer öfters "Instagram"-tauglich sein, also die eigene Social-Media-Präsenz aufwerten. Das bedeutet vor allem eines: die Jagd nach dem perfekten Erinnerungsfoto ist eröffnet.

"Die Präsentation der eigenen Hochzeit auf den sozialen Medien, vor allem auf Instagram, ist für viele Brautpaare von großer Bedeutung", erklärt Bernhard Fichtenbauer, Gründer von hochzeits-fotograf.info in einer Aussendung. "Daher wird bei der Auswahl eines geeigneten Fotografen sehr sorgfältig vorgegangen und auch bei den Kosten nicht gespart."

Dass Paare dafür den Geldbeutel immer weiter aufhalten müssen, bestätigt auch eine Studie der Website Hitched: Um die Trauung für das soziale Netzwerk möglichst fotogen zu machen, gaben Briten im Jahr 2019 um etwa 50 Prozent mehr Geld aus als noch vor fünf Jahren.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.