AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

12 TippsSo sparen Sie Zeit

Sie ist unser wichtigstes Gut und trotzdem behandeln wir sie oftmals sträflich. Zwölf Tipps wie Sie es ganz einfach schaffen, im Alltag Zeit zu sparen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© (c) WindyNight - stock.adobe.com
 

Im Haushalt.
Man kennt die Panik, die einen befällt, wenn sich Mama ganz überraschend zum Besuch anmeldet. Abwaschen, bügeln, saugen, Fenster putzen . . . In diesem Fall hilft es, nicht zu viel Hausarbeit zusammenkommen zu lassen, sondern stetig ein wenig zu erledigen. Das kostet insgesamt nicht so viel Zeit und fällt nicht so schwer ins Gewicht wie ein ganzer freier Tag, den man allein fürs Putzen verwenden muss. (Haushaltsreiniger selbstgemacht)

Im Vorhaus.
Seit dem letzten Spaziergang sind Ihre Schuhe keine Saubermänner mehr? Dann putzen Sie sie am besten bei der nächsten Gelegenheit, sonst laufen Sie Gefahr, es immer wieder aufzuschieben, weil es oft unter Zeitdruck nicht möglich ist. Denn so steigert sich die Zahl schmutziger Schuhe rasch - und die Lieblingsschuhe landen am Abstellgleis. Also, überwinden Sie sich lieber einmal kurz.

Im Bad.
Frauen brauchen im Schnitt 34 Minuten im Bad, Männer 28. Das lässt sich optimieren. Überdenken Sie Ihre Rituale im Bad und prüfen Sie, ob Sie sie noch ein wenig optimieren können. Vielleicht kann die Gesichtscreme ja schon einziehen, während Sie sich noch die Zähne putzen? Unter der Dusche helfen unter anderem auch Kombiprodukte (Shampoo und Conditioner), Zeit zu sparen.

Haare und Frisur

Frauen können sich in Frisurenfragen helfen, wenn sie die Nacht für sich nutzen. Einfach mit Zöpfen schlafen gehen und am nächsten Tag die Lockenpracht stylen. Bei fettigen Haaren helfen zum Beispiel auch Trockenshampoos, die man in die Haare sprüht, dabei, den nächsten Waschgang hinauszuzögern.


Im Geschäft.
Mit einem Einkaufszettel kann man nicht nur Zeit, sondern auch bares Geld sparen, weil man sich eben nicht verzettelt. Außerdem kann man auch sicher sein, dass wirklich alles, was man braucht, schließlich auch zu Hause ist. Echte Profis schreiben die Liste sogar in der Reihenfolge, in der die Produkte im Geschäft zu finden sind. Auch beim Kleidungseinkauf gilt: Kaufen Sie nur das, was Sie kaufen wollten.

In der Küche.
Zu hungrig, um zu warten, bis das Nudelwasser kocht? Ab in die Pfanne damit! Pfanne mit Nudeln und kaltem Wasser füllen, bis die Nudeln bedeckt sind, erhitzen, regelmäßig umrühren. Sobald die Nudeln das Wasser fast aufgesogen haben, testen, ob sie al dente sind.

Einfrieren

Wenn man schon beim Kochen ist, gleich größere Portionen kochen und einfrieren. Denn Aufwärmen dauert nicht so lange, wie sich noch einmal an den Herd zu stellen und frisch zu kochen. Außerdem sollte man scharfe Messer und Ordnung in seiner Küche haben. Denn Suchen kostet Zeit. Und vor allem Nerven.

Im Wohnzimmer.
Nichts spricht nach einem langen Arbeitstag gegen Ihre Lieblingsserie oder den einen Film, den Sie im Kino leider versäumt haben. Aber seien Sie dabei aufmerksam und konzentriert und lassen Sie sich nicht etwa von Handy & Co. ablenken. Auch beim Zappen verschwendet man mehr Zeit, als man glauben will. Am besten, Sie setzen sich selbst ein Limit, bis wann der Fernseher laufen darf.